Rahester Cup

Alle Bilder vom Rahester Cup 2022 sind in unserer Dropbox zu finden!!


Download
Ergebnisse_Mixed.pdf
Adobe Acrobat Dokument 456.0 KB
Download
Ergebnisse_Männer.pdf
Adobe Acrobat Dokument 453.4 KB


Ein voller Erfolg war der 1. Rahester Boßelcup, den „Ostfrisia“ Rahe anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums am vergangenen Wochenende durchgeführt hat. Den Anfang machten am Samstag insgesamt 49 Mixed-Teams, die um die Preisgelder werfen wollten. Alle Mannschaften mussten in der Vorrunde eine festgelegte Strecke absolvieren. Für die besten 32 Mannschaften ging es dann nach der Auslosung in die KO-Runden. Mit 10 Würfen und 165 Metern setzten sich Ramona Gerdes (vereinslos) und Johann Weber (BV Ludwigsdorf) in der Vorrunde durch. Den 32. Platz erkämpften sich Sara und Fynn Meyerhoff aus Südarle. In spannenden Duellen ging es dann Runde um Runde in umgekehrter Streckenführung um die begehrten Podestplätze. Am späten Nachmittag konnten sich die Halsbekerin Feenja Bohlken und Bernd-Georg Bohlken aus Grabstede im Finale gegen Femke Wilberts und Tobias Djuren von „Noord Norden“ durchsetzen. Beide Bohlkens hatten tags zuvor bereits den Wieseder Mixed-Cup für sich entschieden. Im kleinen Finale setzten sich Anke Klöpper und Ingo Schoolmann aus Südarle gegen das Vater-Tochter-Gespann Milena und Peter Bohlen aus Tannenhausen durch. Noch spannender ging es am Sonntag in der Männerkonkurrenz zu. Hier waren 56 Mannschaften am Start. Das beste Vorrundenergebnis erzielten der Drittplatzierte vom Vortag Ingo Schoolmann zusammen mit Keno Schoolmann (Upgant-Schott) mit 9 Würfen und 171 Metern. Um den letzten Platz in der KO-Runde mussten drei Mannschaften ein Stechen auswerfen, da alle Teams gleichauf mit 11 Würfen und 119 Metern ins Ziel gekommen waren. In einem spannenden Wettkampf holten sich die Routiniers von „Hoffnung“ Ludwigsdorf Karl-Heinz Fleßner und Ewald Block das Ticket für die nächste Runde. Die vielen Zuschauer freuten sich über hochklassige Duelle, die zum Teil erst auf den allerletzten Metern entschieden wurden. Ins Halbfinale schafften es dann vier Mannschaften, die mit bekannten und erfolgreichen Boßlern besetzt waren. Im Werfen um den dritten Platz hatten Andre Koch (BV Sch.-Leegmoor) und Daniel Jurisch (BV Pfalzdorf) das Nachsehen gegen die Westeraccumer Jürgen Sassen und Robert Djuren. Das Finale bot dann noch einmal Spannung bis zum letzten Wurf. Beide Teams ließen sich nicht aus den Augen und lagen kurz vor dem Ziel gleichauf. Tobias Djuren hatte bereits am Vortag seine Klasse unter Beweis gestellt und traf auch seinen letzten Wurf zur Freude von seinem Partner Malte Gronewold aus Theener. Die Willmsfelder Christian Hinrichs und Christian Gerdes ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und Gerdes fand wie Djuren die Ideallinie und sicherte den Sieg mit ganzen 2 Metern Vorsprung. Nach den Siegerehrungen wurde an beiden Tagen noch bis in die Nacht zusammen gefeiert. Die Organisatoren freuten sich über das Lob von allen Seiten und die Frage nach einer Wiederholung des Rahester Cups im nächsten Jahr. Mit großem Einsatz und der Unterstützung von über 100 Vereinsmitgliedern von der Jugend bis zu den Ältesten war mit Brötchen, Kaffee und Kuchen im Zelt, Gegrilltem und Getränken am Bierwagen auch für das leibliche Wohl der Boßlerinnen und Boßlern gesorgt. „Ostfrisia“ Rahe bedankt sich bei allen Teilnehmer-/innen und Unterstützern für ein unvergessliches Wochenende.