Ostfriesland-Pokal

2019/22020 - 1. Runde:    Wiesederfehn - Rahe    2:3

 

 15.09.2019 - Enger Wettkampf mit dem besseren Ende für "Ostfrisia" 

 

Bei unseren guten Freunden aus Wiesederfehn war es die erwartet harte Aufgabe in der ersten Runde des OSSI-Pokals. Männer I konnte sich mit gut 6 Schöt sicher durchsetzen, genauso klar ging Männer II mit fast 5 Schöt jedoch an die Gastgeber. In der Jugend begegneten sich die Mannschaften auf Augenhöhe. Unsere C-Jugend konnte einen ganz wichtigen Punkt mit 35 Metern sichern, die A-Jugend musste sich trotz guter Leistung und zwischenzeitlicher Führung im Ziel mit 117m geschlagen geben. Der Wettkampf in Frauen I verlief über die ganze Strecke ausgeglichen und im Ziel mit ganzen 19m und dem besseren Ende für unser "Ostfrisia".

 

Somit ziehen wir am Ende zwar knapp, aber doch mit 3:2 in die 2. Runde am kommenden Sonntag ein.


2018/2019 - OSSI-Pokal-Finale in Blomberg

 

 

„Ostfrisia“ holt den 3. Platz !!!

 

Schon früh morgens machten wir uns auf den Weg zum OSSI-Pokal-Finale in Blomberg. Für uns war es das vierte Finale in den letzten fünf Jahren und wir wollten den 6. Platz aus dem Vorjahr auf jeden Fall verbessern. Alle Mannschaften waren gut aufgestellt, der Bus war pünktlich da und der LKV hatte tolle Strecken rund um den Dörpkroog in Blomberg ausgesucht. Mit Reepsholt war der Titelverteidiger dabei und sicher im Vorfeld der große Favorit. Daneben waren Schwergewichte und Dauerfinalisten der vergangenen Jahre wie Südarle, Westeraccum und Theener und mit Blersum ein schwer einzuschätzender Außenseiter am Start. Auf der Hinfahrt waren wir uns einig, das der Sprung auf das Podest das Ziel sein sollte und wir darauf unsere Hoffnungen legen wollten. Die Vorgabe erfüllte unsere Männer II am besten! Unsere Jungs konnten sogar dem Landesmeister aus Reepsholt die Grenzen aufzeigen und ihre Runde mit dem 1. Platz abschliessen. Nur wenig besser machte es diesmal unsere Männer I, die nach Landesmeister Reepsholt auf dem 2. Platz ins Ziel lief. Ein super Ergebnis, denn mit Westeraccum und Südarle konnten wir zwei Landesligisten klar hinter uns lassen und einen Fingerzeig auf die kommende Saison geben. Die Frauen I lagen auf der Wende noch in Schlagdistanz zur Spitze, mussten aber am Ende mit dem 4. Patz zufrieden sein. Dramatisch war der Zieleinlauf in der C-Jugend. Zwischen Platz 2 und Platz 5 lag nur ein Schöt - leider zogen unsere Jüngsten in dem knappen Rennen den Kürzesten mit Platz 5. Trotzdem ein wirklich toller Wettkampf unserer Mannschaft gegen ganz überwiegend körperlich doch deutlich überlegene Gegner. Auch unsere A-Jugend hielt sich mit der Gummikugel super und in Tuchfühling zu allen anderen Mannschaften. Leider lief die Rücktour nicht wie gewünscht und wir mussten mit dem 6. Platz Vorlieb nahmen. Mit insgesamt 18 Wertungspunkten konnten wir die Zeilvorgabe aber erfüllen und einen viel umjubelten 3. Platz hinter Reepsholt ( 12 Punkte) und Südarle (15 Punkte) feiern. Auf Platz 4 kam Theener vor Blersum und Westeraccum - allesamt mit 20 Punkten.

 

Alles in allem war es ein tolles Finale und ein weiterer erfolgreicher Tag für "Ostfrisia" - vielen lieben Dank an alle Beteiligten!

 

Eine Bilder-Galerie vor allem vom C-Jugend-Wettkampf gibt es hier - vielen Dank an Willy Gronewold.

 

Download
LKV - Ergenisse Ossipokalfinale 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 87.9 KB


2018/2019 - 3. Runde / Halbfinale: Rahe - Pfalzdorf 3:2

 

 

Mit spannendem Schlussspurt ins Finale eingezogen

„Ostfrisia“ schlägt im Kreisduell „Gute Hoffnung“ Pfalzdorf mit 3:2

 

Vor der Partie waren sich unser Arno Penning und Pfalzdorfs Frido Walter sicher, das Halbfinale zwischen Rahe und Pfalzdorf wird 3:2 oder 2:3 ausgehen.

 

In zwei Mannschaftsbereichen waren die Tendenzen relativ klar. Unsere Frauen sollten keine Probleme damit haben, den Punkt gegen Pfalzdorf zu holen. Ebenfalls besaß niemand einen Zweifel daran, dass die Männer II von Pfalzdorf den Pokalpunkt holen wird. Und beide Tendenzen sind eingetroffen. Unsere Damen haben einen guten Wettkampf abgeliefert und siegten im Ziel mit 6 Schoet und 95 Metern. Ein hoher, aber auch verdienter Erfolg für unsere Mädels. Sehr viel spannender war es dann bei dem Duell der Männer II. Der Favorit aus Pfalzdorf führte nach einem Drittel im Rahester Moor. Doch kurz bevor es auf den schmalen Streckenabschnitt ging stand es Unentschieden. Die Gäste aus Pfalzdorf leisteten sich jedoch auf dem letzten schmalen Teilstück keine Fehler mehr und siegten im Ziel 1 Schoet und 59 Meter. Unsere Männer II hat sich damit hervorragend gegen den Topfavoriten geschlagen. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn die Strecke unten etwas breiter sein dürfte“, so Frido Walter nach dem Wettkampf.

Auch in der Jugend teilte man sich die Punkte. Der Punkt in der A-Jugend ging an „Ostfrisia“ Rahe. Mit 2 Schoet und 52 Metern besiegte man die Gäste. Zur Wende war es noch eine sehr enge Partie. Es gab einen ständigen Führungswechsel zwischen beiden Mannschaften. Am Ende siegten unsere Jungs und Mädels erleichtert und verdient. Mit einer Führung von einem Schoet sah es auch in der C-Jugend lange nach einem Erfolg für die Rahester Jungs aus. Jedoch konnte man den Vorsprung nicht verteidigen. Im Ziel siegte Pfalzdorf mit einem Schoet und 60 Metern und sicherte sich den Punkt. Unsere jüngere C-Jugend hat sich trotz der Niederlage sehr gut verkauft.

Nun stand es nach dem Ablauf von vier Wettkämpfen 2:2 und alles wartete auf die Männer I. Im Vorfeld galt Pfalzdorf als Landesligist und Vize-Herbstmeister (punktgleich mit Reepsholt) zurecht als absoluter Favorit. Aber der Pokal hat seine eigenen Gesetze. „Im Duell 8 gegen 8 hatte Rahe von Beginn an eine Chance und hat diese am Ende auch genutzt“, so Pfalzdorfs Daniel Jurisch. In beiden Gruppen wurde guter Boßelsport gezeigt. Mit Rundenweiten von 11/3 und 12/0 liegen wir mit 95 absolvierten Würfen fünf Würfe unter der Männer I Vorgabe. Auch das notwendige „Feuer“ hat in diesem Pokalwettkampf nicht gefehlt. Am Ende siegte die erste Gruppe von Pfalzdorf mit 26 Metern. Dies hätte bedeutend schlimmer für uns ausgehen können. Aber ein beeindruckender Schlussspurt, unter anderem eine „Abschlussgranate“ von unserem Matthias Hölscher, sorgten für ein knappes Remis. In der zweiten Gruppe führten wir bis kurz vor Schluss mit einem Schoet. Jedoch ging es seit geraumer Zeit um den Ausgleich für die Gäste aus Pfalzdorf. Zwei wenig gelungene Würfe der Gäste und eine unfassbare „220 m – Kanone“ von unserem Steffen Rewerts sorgten für einen Sieg von einem Schoet und 114 Metern. Insgesamt gewannen wir gegen Pfalzdorfs Männer I mit einem Schoet und 88 Metern und holten den entscheidenden Punkt.

Im Vereinsheim herrschte nach dem Wettkampf eine familiäre Atmosphäre. Frido Walter bedankte sich im Namens seines Vereins für den fairen und freundschaftlichen Wettkampf und überreichte unserem Präsidenten eine kleine Spende für die Jugendarbeit. Ein tolle Geste. Nun freuen wir uns auf das vierte Finale, dass wir in den letzten 5 Jahren erreicht haben!

2018/2019 - 3. Runde / Halbfinale: Rahe - Pfalzdorf 3:2

 

 

Mit spannendem Schlussspurt ins Finale eingezogen

„Ostfrisia“ schlägt im Kreisduell „Gute Hoffnung“ Pfalzdorf mit 3:2

 

Vor der Partie waren sich unser Arno Penning und Pfalzdorfs Frido Walter sicher, das Halbfinale zwischen Rahe und Pfalzdorf wird 3:2 oder 2:3 ausgehen.

 

In zwei Mannschaftsbereichen waren die Tendenzen relativ klar. Unsere Frauen sollten keine Probleme damit haben, den Punkt gegen Pfalzdorf zu holen. Ebenfalls besaß niemand einen Zweifel daran, dass die Männer II von Pfalzdorf den Pokalpunkt holen wird. Und beide Tendenzen sind eingetroffen. Unsere Damen haben einen guten Wettkampf abgeliefert und siegten im Ziel mit 6 Schoet und 95 Metern. Ein hoher, aber auch verdienter Erfolg für unsere Mädels. Sehr viel spannender war es dann bei dem Duell der Männer II. Der Favorit aus Pfalzdorf führte nach einem Drittel im Rahester Moor. Doch kurz bevor es auf den schmalen Streckenabschnitt ging stand es Unentschieden. Die Gäste aus Pfalzdorf leisteten sich jedoch auf dem letzten schmalen Teilstück keine Fehler mehr und siegten im Ziel 1 Schoet und 59 Meter. Unsere Männer II hat sich damit hervorragend gegen den Topfavoriten geschlagen. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, auch wenn die Strecke unten etwas breiter sein dürfte“, so Frido Walter nach dem Wettkampf.

Auch in der Jugend teilte man sich die Punkte. Der Punkt in der A-Jugend ging an „Ostfrisia“ Rahe. Mit 2 Schoet und 52 Metern besiegte man die Gäste. Zur Wende war es noch eine sehr enge Partie. Es gab einen ständigen Führungswechsel zwischen beiden Mannschaften. Am Ende siegten unsere Jungs und Mädels erleichtert und verdient. Mit einer Führung von einem Schoet sah es auch in der C-Jugend lange nach einem Erfolg für die Rahester Jungs aus. Jedoch konnte man den Vorsprung nicht verteidigen. Im Ziel siegte Pfalzdorf mit einem Schoet und 60 Metern und sicherte sich den Punkt. Unsere jüngere C-Jugend hat sich trotz der Niederlage sehr gut verkauft.

Nun stand es nach dem Ablauf von vier Wettkämpfen 2:2 und alles wartete auf die Männer I. Im Vorfeld galt Pfalzdorf als Landesligist und Vize-Herbstmeister (punktgleich mit Reepsholt) zurecht als absoluter Favorit. Aber der Pokal hat seine eigenen Gesetze. „Im Duell 8 gegen 8 hatte Rahe von Beginn an eine Chance und hat diese am Ende auch genutzt“, so Pfalzdorfs Daniel Jurisch. In beiden Gruppen wurde guter Boßelsport gezeigt. Mit Rundenweiten von 11/3 und 12/0 liegen wir mit 95 absolvierten Würfen fünf Würfe unter der Männer I Vorgabe. Auch das notwendige „Feuer“ hat in diesem Pokalwettkampf nicht gefehlt. Am Ende siegte die erste Gruppe von Pfalzdorf mit 26 Metern. Dies hätte bedeutend schlimmer für uns ausgehen können. Aber ein beeindruckender Schlussspurt, unter anderem eine „Abschlussgranate“ von unserem Matthias Hölscher, sorgten für ein knappes Remis. In der zweiten Gruppe führten wir bis kurz vor Schluss mit einem Schoet. Jedoch ging es seit geraumer Zeit um den Ausgleich für die Gäste aus Pfalzdorf. Zwei wenig gelungene Würfe der Gäste und eine unfassbare „220 m – Kanone“ von unserem Steffen Rewerts sorgten für einen Sieg von einem Schoet und 114 Metern. Insgesamt gewannen wir gegen Pfalzdorfs Männer I mit einem Schoet und 88 Metern und holten den entscheidenden Punkt.

Im Vereinsheim herrschte nach dem Wettkampf eine familiäre Atmosphäre. Frido Walter bedankte sich im Namens seines Vereins für den fairen und freundschaftlichen Wettkampf und überreichte unserem Präsidenten eine kleine Spende für die Jugendarbeit. Ein tolle Geste. Nun freuen wir uns auf das vierte Finale, dass wir in den letzten 5 Jahren erreicht haben!


2018/ 2019- 2. Runde: Ihlowerfehn - Rahe 2:3

 

Nach dem Freilos in der 1. Runde stand zu Saisonbeginn das Derby in Ihlowerfehn auf dem Programm. Im Vorfeld hatten beide Seiten ein 3:2 prognostiziert und sollten damit am Ende auch Recht behalten. In der C-Jugend waren unsere Jungs den älteren Gegnern klar unterlegen und mussten im Ziel 9 Schöt quittieren. Deutlich knapper verlief der Wettkampf in der A-Jugend. Hier mussten wir uns nur mit 2. Schöt geschlagen geben. Trotz der Niederlagen waren die Jugendbetreuer keinesfalls unzufrieden mit den gezeigten Leistungen. In Männer 2 hatten wir von Beginn an das Zepter in der Hand. Die 2-Schöt-Führung zur Wende konnte bis ins Ziel auf 4,060m ausgebaut werden. In Männer 1 hatten wir uns vorgenommen, der Favoritenrolle gerecht zu werden und den fest eingeplanten Punkt sicher zu holen. Bereits bei der Wende zeichnete sich jedoch ab, das dies deutlich schwieriger als erhofft werden würde. Ausgeglichen ging es auf die Rücktour. In der ersten Gruppe schmolz der 2-Schöt-Vorsprung auch durch eine gute Holz-Leistung der Gastgeber dahin. Erst in der Schlusskurve konnten wir das Ruder herumreißen und knappe 79m auf der Habenseite verbuchen. Die zweite Gruppe hatte einen zwischenzeitlichen Rückstand bis vor die lange Zielkurve in eine Führung gedreht, konnte diese jedoch nicht halten. So mussten wir bis ins Ziel bangen. Den guten Schlusswurf der Gastgeber konnten wir nicht kontern und mussten Ihlow 61m überlassen. In der Abrechnung blieben jedoch ganze 18 Meter auf "Ostfrisia"-Seite und es stand 2:2. Unsere Frauen machten es im Schlussakkord deutlich sicherer als die Männer. Der Landesligakonkurrent Ihlow versuchte alles, den dritten Punkt zu holen. Gute Würfe der Heimmannschaft konnten wir jedoch kontern und mit einem super Schlusswurf von Anna Goldenstein den Sieg mit 1,067m und damit die Entscheidung zu unseren Gunsten feiern.

 

Das Halbfinale beschert uns Anfang Januar nun auf eigener Strecke ein sehr interessantes Duell mit Pfalzdorf. Am Kukelorum wollen wir den erneuten Einzug in das Finale packen.

 

Vielen Dank an Helmut Vortanz für die Bilder:


2017 - Finale:

 

Der Kreisverband Leer war der Gastgeber im Finale um den OSSI-Pokal. Erwartungsvoll machten wir uns mit dem Bus auf den Weg. Es sollte jedoch nicht unser Tag werden. Beide Jugendmannschaften kamen auf den 6. Platz ins Ziel. Unsere Frauen belegten den 5. Platz, die Männer 1 den 4. Rang. Nur unsere Männer 2 durften mit dem 3. Rang zufrieden sein. In der Endabrechnung blieb uns somit nur der 6. Platz hinter dem Sieger aus Reepsholt, Ardorf, Westeraccum, Ihlowerfehn und Theener. Trotzdem ist der erneute Finaleinzug als Erfolg zu werten, auch wenn uns am heutigen Tage nicht alles gelungen ist.

 

Berichte und Ergebnisse findet ihr auf der Homepage des LKV Ostfriesland.

 


2017 - Halbfinale: Rahe - Dietrichsfeld 3:2

 

Mit großer Spannung und Vorfreude gingen wir in das Halbfinale mit "Good wat mit" Dietrichsfeld. Im Vorfeld schoben sich beide Vereine die Favoritenrolle zu, alle Seiten erwarteten aber ein Duell auf Augenhöhe mit knappen Ausgang. Und so sollte es letztlich auch kommen... In Männer 1 ließen sich die beiden Erstgruppen zu keiner Zeit aus den Augen. Mit einer Rundenweite von 12,2 mussten wir den Gästen 110 Meter überlassen. Unsere zweite Gruppe legte los wie die Feuerwehr und lag vor der ersten Wende bereits mit über 4 Schoet in Front. Auf dem letzten Teilstück zauberten die Gäste einige "Bockläufer" auf die schmale Straße. Durch einige zu kurze eigene Würfe schmolz der Vorsprung schnell dahin und mündete am Ende in einer knappe 1-Wurf-Niederlage. Mit der Rundenweite von 13,1 und insbesondere der Leistung unten am Kanal war Kapitän Gert-Mimke Köllmann dann auch nicht zufrieden und der erste Punkt ging damit an die Gäste. Ganz anders war der Verlauf in Männer 2. Die Dietrichsfelder lagen mit 4 Wurf bereits durch die 90-Grad-Kurve - eine selten gesehene Leistung. Unsere Männer hatten zudem den Wettkampf gegen Plaggenburg vom Vormittag in den Knochen. Hier konnten sich Willi Lindemann und seine Mannschaft mit dem 8-Wurf-Sieg Selbsvertrauen holen und so behielten sie auch trotz eines 2-Wurf Rückstandes die Ruhe. Kurz vor dem Wechsel von Gummi auf Holz war der Wettkampf schon fast wieder ausgeglichen. Mit der Holzkugel brannten unsere Männer dann wahrlich ein Feuerwerk ab und brachten die Gäste von einer Verlegenheit in die nächste. Am Ende standen überragende 8,140m für "Ostfrisia" fest. Unsere Frauen hatten am Vortag die 2. Mannschaft von Dietrichsfeld knapp besiegt. Nun ging es gegen die erste Mannschaft. Trotz eines anfänglichen Rückstandes zeigte die Mannschaft um Anna Goldenstein eine starke Leistung und fand auch mit der Holzkugel oftmals die Ideallinie. Unsere Frauen holten mit 4,020m unerwartet deutlich den Punkt zum 2:1 für uns. Im Jugendbereich waren die Dietrichsfelder in beiden Gruppen als leichter Favorit ins Spiel gegangen. Unsere C-Jugend hielt über den gesamten Wettkampf hervorragend dagegen und lag zeitweise mit 2 Wurf in Führung. Die Gäste hatten am Ende das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und konnten mit ganzen 18m den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Frank Hölscher und Hermann Plagge bescheinigten unseren Jungs eine tolle Leistung, die zu Recht auch mit viel Applaus im Vereinsheim bedacht wurde. Die Entscheidung fiel also in der A-Jugend. Hier traten die Gäste wie in der C-jugend mit einer Mannschaft an, die auch im regulären Spielbetrieb in der jeweiligen Altersklasse antritt. Unsere Mannschaft zeigte sich von der denkbar knappen Niederlage gegen Pfalzdorf vom Vortag sehr gut erholt und die Betreuer Willi Penning und Michael Kuhn waren guten Mutes, gegen die Gäste mitzuhalten. Bei der Wende zeigte sich dann, das es ein knappes Ding werden würde. Diesmal sollte das bessere Ende aber auf "Ostfrisia"-Seite sein. Sebastian Haake konnte zum Schluss nochmal eine Rakete zünden und so standen am Ende 108m und damit der dritte Punkt auf der Habenseite.

 

Auf den nun dritten Finaleinzug in den letzten vier Jahren dürfen wir sehr stolz sein. Wir haben uns gestern als geschlossene Einheit präsentiert - mal sehen, was im Finale für uns noch möglich ist.


2017 - Runde 2: Tannenhausen - Rahe 1:4

 

Nachdem uns in der ersten Runde ein Freilos vergönnt war, durften wir in der 2. Runde bei unserem Kreisnachbarn aus Tannenhausen antreten. Bereits vor drei Jahren waren wir im OSSI-Pokal in Tannenhausen erfolgreich - so sollte es auch diesmal sein. In der C-Jugend konnten wir nach einem spannenden Wettkampf mit 45m den ersten Punkt einfahren. Unsere Mannschaft lag bis kurz vor dem Ziel beruhigend mit 2 Wurf in Führung, ehe eine "Granate" der Gastgeber einen Doppelschlag brachte und wir plötzlich mit Metern im Rückstand lagen. Gerke Gerken war es dann, der mit einem überragenden Schlusswurf die Führung zurückholte und den Sieg sicherte. Der Tannenhausener Vorsitzende und Betreuer Enno Ennen bescheinigte beiden Mannschaften eine gute Leistung und hob insbesondere den fairen Umgang miteinander in seiner Ansprache hervor. In der A-Jugend war die Sache dann klarer zu unseren Gunsten. Unsere Mannschaft lag über den Wettkampf immer in Führung und konnte mit über 4 Wurf souverän den zweiten Punkt klarmachen. Unsere Frauen konnten ihre bärenstarke Leistung aus dem Heimsieg am Vortag leider nicht mitnehmen und mussten sich nach durchwachsender Leistung gegen das Kreisliga-Team aus Tannenhausen deutlich mit über 4 Wurf geschlagen geben. Das dies aber nur eine letztlich unbedeutende Ergebniskorrektur war, stellte sich durch die deutlichen Siege in den Männergruppen schnell heraus. Mit einer wirklichen Top-Leistung und eingestelltem Streckenrekord von 9,1 Runden fuhren unsere Männer 2 mit 6,145m einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg ein. In Männer I lagen wir zur Wende mit den Gastgebern gleich auf. Tannenhausen hatte im ersten Wettkampf der Regionalliga auch über die Gummigruppen zu Glänzen gewusst und dementsprechend motiviert gingen sie zu Werke. Mit der Holzkugel konnten wir Ihnen dann aber vor allem in der ersten Gruppe doch schnell den Zahn ziehen und am Ende mit 8,050m einen mehr als standesgemäßen Sieg einfahren. Die zweite Gruppe steuerte noch 1,005m zum guten Gesamtergebnis bei. Alles in allem war es ein sehr guter und geschlossener Auftritt. Alle Mannschaften waren über die Einsatzmöglichkeiten hinaus besetzt und Käkler und Mäkler von "Ostfrisia" rundeten das Gesamtbild sehr gut ab.

 

Im Halbfinale kommt es am 15.10.17 nun zum mit großer Spannung und Vorfreude erwarteten Duell mit dem KBV "Good wat mit" Dietrichsfeld. Obwohl wir auf der Heimstrecke am Kukelorum antreten, dürfte die Favoritenrolle in diesem Wettkampf auf Seiten der Gäste liegen - machen wir das Beste daraus!


2016  - Halbfinale: Leerhafe - Rahe 4:1

 

In diesem Jahr findet das Finale im OSSi-Pokal leider ohne uns statt. Nachdem wir in den letzten beiden Jahren die Endrunde erreichen konnten, war diesmal verdientermaßen im Halbfinale auf der schwierigen Strecke in Leerhafe für uns Endstation. In Männer 1 mussten wir dabei mit über 13 Wurf kräftig Lehrgeld gegen an diesem Tage bärenstarke Jungs aus Leerhafe bezahlen. Zur Wende lagen wir noch mit ca. 3 Wurf Rückstand in Schlagdistanz. Mit der Holzkugel wurden uns dann aber die Grenzen aufgezeigt. Die Leerhafer nahmen insbesondere die tückischen Kurven wie aus einem Guss, dem konnten wir in beiden Gruppen letztlich nicht folgen. In Männer 2 war es ein sehr spannender Wettkampf. Wie in Ludwigsdorf hielten unsere Männer auch hier bei einem Landesligisten sehr gut mit und ließen sich auch von einem zwischenzeitlichen Rückstand nicht verunsichern. Am Ende entschied der letzte Wurf - mit dem besseren Ende  mit ganzen 10 Metern für Leerhafe. Unsere Frauen mussten sich gegen eine an diesem Tage sehr starke Heimmannschaft letztlich knapp mit 1 Wurf geschlagen geben. Zum Ziel hin kämpften sich unsere Frauen noch einmal gut heran, am Ende reichte es dann aber nicht ganz. Unsere C-Jugend verlor insgesamt mit 5 Wurf. Unsere Jüngsten konnten den Leerhafern auf der Hintour  nicht ganz folgen, auf der Rücktour war es ein ausgeglichener Wettkampf. Den Ehrenpunkt mit ganzen 17 Metern holte dann unsere A-Jugend. Die Hausherrn bescheinigten unseren Jungs dabei eine sehr starke Leistung, die ohne das ein oder andere Kantenglück auf Seiten der Gastgeber wohl deutlicher ausgefallen wäre.

 

Es war ein sehr fairer und freundschaftlicher Wettkampf, bei dem wir letztlich das Nachsehen hatten. Mit der Leistung der Leerhafer geht das Ergebnis aber völlig in Ordnung. Wir haben uns auf einer der besten Heimstrecken im Spielbetrieb in Ostfriesland doch sehr schwer getan - kein Beinbruch. In der nächsten Saison greifen wir im Pokal wieder an.


2016 - Runde 2:      Ludwigsdorf - Rahe 1:4

 

Nachdem wir in der 1. Runde aufgrund des Nichtantritts von Schirum-Ostersander noch kampflos eine Runde weiter gekommen sind, sollte es heute im Derby in Ludwigsdorf eng werden. Unsere C-Jugend musste sich der sehr talentierten Mädchen-Gruppe von "Hoffnung" mit 2 Wurf geschlagen geben. Dies sollte am Ende aber der einzige Punkt für unseren Nachbarverein sein. Die A-Jugend glich mit einem 1,052m-Sieg aus. Unsere Jungs haben sich letztlich in einem knappen Wettkampf am Ende durchsetzen können. Unsere Frauen mussten bis zum Schluss zittern und konnten am Ende einen knappen Sieg mit 0,064m einfahren. Hier waren sich alle Beteiligten einig, das von beiden Seiten sehr guter Boßelsport gezeigt werden konnte. Ein Klassenunterschied zwischen unseren Landesliga-Mädels und dem Kreisliga-Team aus Ludwigsdorf war aufgrund einer starken Leistung der Heimmannschaft nicht deutlich zu erkennen. Die Männer 1 musste in der ersten Gruppen 0,106m dem Gastgeber überlassen. Nach einer sehr starken Hinrunde lief hier auf der Rücktour nur noch sehr wenig zusammen. Anders sollte es in der 2. Gruppe laufen. In einem starken Endspurt sicherten unsere Männer mit 2,106m damit insgesamt den dritten Punkt und damit schon das Erreichen des Halbfinales. Das Highlight des Tages war unserer Männer 2 überlassen. Gegen das favorisierte Landesliga-Team  von "Hoffnung" konnten sich unsere Männer deutlich mit über 4 Wurf durchsetzen. Ein tolles Ausrufezeichen, das nach der durchwachsenen Vorsaison wieder der richtige Kurs angelegt ist - weiter so!

 

Am 08.01.2017 steht uns im Halbfinale nun der schwere Gang nach Leerhafe bevor. Wir freuen uns darauf und hoffen, das dritte Mal in Folge in das OSSI-Pokal-Finale einziehen zu können.


2015 - Finale:

 

In einem wahren Herzschlagfinale um den OSSI-Pokal am 19.06.16 in und um Müggenkrug belegten wir letztlich den 4. Platz von insgesamt 49 am Wettbewerb teilnehmenden Mannschaften. Im lt. LKV-Offiziellen wohl knappsten Finale aller Zeiten verpassten wir mit 19 Platzierungspunkten denkbar knapp gegenüber 17 Punkten von Dietrichsfeld (2.) und Mamburg (3.) und 16 Punkten vom verdienten Pokalsieger Pfalzdorf den Sprung aufs Treppchen. Unsere A-Jugend setze heute mit Platz 1. in ihrer Wertung dabei den Glanzpunkt, Auf Platz 3. liefen unsere Frauen I ein, auf Platz 4. kamen unsere Männer I und unsere Männer II ins Ziel. Trotz wirklich toller und von allen Gegner honorierter Leistung lief unsere junge C-Jugend auf Platz 7 ein. Somit sollte es in der Gesamtwertung am Ende zum 4.Platz reichen. Wir hätten uns einen Platz unter den ersten 3 sicher erhofft, trotzdem war es ein toller Tag und ein wirklich schönes Erlebnis für alle "Ostfrisia"-Aktiven. Wir bedanken uns bei allen Werfer-/innen und Betreuern dafür, das wir an diesem Sonntag durch sportliches Auftreten und gute Leistungen Werbung für unseren Heimatsport und für unseren Verein machen durften.

 

Berichte und Ergebnisse findet ihr auf der Homepage des LKV Ostfriesland.

 

Es geht nun zunächst in die Sommerpause - wir sehen uns beim Training und bei den vielen sportlichen und geselligen Veranstaltungen nach den Sommerferien - die Termine findet ihr hier,


2015 - Halbfinale:      Rahe - Dunum / Brill 4:1

 

Beim Heimkampf gegen Dunum traten wir unserem Gegner mit viel Respekt gegenüber. Aufgrund des 5:0 unserer Gäste gegen Utarp waren wir gewarnt.

Gerade im Wettkampf der Damen zeigte Dunum seine Stärke. Man gewann gegen unsere Mädels mit 2 Schoet. Leider erwischten unsere Mädels keinen guten Tag. Man warf eine Runde schlechter als üblich.

Unsere C Jugend hatte einen sehr spannenden Wettkampf. Zwischenzeitlich führte man mit einem Schoet, ein deutlicher Sieg lag aber nicht in der Luft. Am Ende siegten unsere jüngsten Werfer im Pokal mit einigen Metern!

In den drei restlichen Bereichen, Männer 1, 2 und der A Jugend kam weniger Spannung auf. Unsere Männer 1 siegte mit 14 Schoet, unsere Männer 2 mit 6 Schoet und unsere A Jugend mit 5 Schoet.

Besonders freuen uns die Punkte im Jugendbereich. Die Arbeit mit der Jugend zahlt sich immer mehr aus. Wir sind stolz auf unsere Jungs und Mädels!

Damit ziehen wir das zweite Jahr in Folge ins Finale des Ostfrieslandpokals einAm 19.06. wollen wir unseren 6. Platz aus dem Vorjahr nach oben hin verbessern!!!


2015 - Runde 2:       Uttel  - Rahe 2:3

 

 

Und wieder ging es zu einem Auswärtskampf. Diesmal fuhren wir in der zweiten Runde zu unseren Freunden nach Uttel. Im Vorfeld wurden wir von der Presse als Favorit bezeichnet. Diese Meinung teilten weder wir, noch die Utteler. Im Jugendbereich konnte man keine Prognose abgeben. Ob C- oder A-Jugend, jeder kann jeden schlagen. Unsere C - Jugend warf einen ordentlichen Kampf und erkämpfte sich bis zur Wende ein Unentschieden. Am Ende musste man sich jedoch mit 5 Schoet geschlagen geben. Unsere A - Jugend siegte mit 3 Schoet und 136 Meter. 

Unsere Damenmannschaft kam mit einem blauen Auge davon. Beinahe 3 Schoet lag man bei der Wende mit Gummi zurück. Man steigerte sich und konnte im Ziel 20 Meter gewinnen. Zur absoluten Spannung kam ein Leitpfahl beim letzten Wurf dazu, der den Sieg der Utteler Damen stoppte.

Unsere Männer 2 steigerte sich auch. Die Leistung mit Gummi war nicht berauschend. Mit Holz lief es besser,  jedoch verlor man knappen Metern.

Die Männer 1 siegte in der ersten Gruppe souverän mit 5 Schoet und konnte in der zweiten Gruppe mithalten und verlor nur wenige Meter. Insgesamt ein ungefährdeter 4 Schoet Sieg für unsere Männer 1.

Im Damen- und Herrenbereich war die Beteiligung Mangelware. Alle drei Gruppen konnten zwar starten, aber viele Wechselmöglichkeiten und Alternativen gab es nicht. Die ist jedoch auch ganz normal und verständlich. Viele Konfirmationen fanden statt, die Osterferien haben begonnen und die Saison war für viele Familien am 13.03. endgültig beendet.

Wir ziehen mit dem 3:2 Sieg ins Halbfinale ein und erwarten dort am 03.04.2016 Dunum / Brill am Kukelorum!!!


2015 - Runde 1:       Sandhorst  - Rahe  2:3

 

In der ersten Runde des "Ossi Pokals" reisten wir zu unserem Auricher Nachbarn nach Sandhorst. Bei den Frauen und Männer 1 Vergleichen gingen die Punkte deutlich an uns. In beiden Gruppen gewann Rahe mit mehr als 10 Wurf. Bei Wettkampf der Männer 2 ging es spannender zur Sache. Lange war der Wettkampf offen, den unsere Männer 2 jedoch am Ende für sich entscheiden konnte.

Im Jugendbereich mussten wir uns in der A- und C-Jugend geschlagen geben. In beiden Gruppen siegten die Sandhorster Jugendwerfer verdient.

Am Ende ziehen wir aber überglücklich mit einem 3:2 Sieg in die zweiten Runde ein. 

Am 03.01.2016 geht es zum Auswärtskampf nach Uttel!