Berichte - Männerbereich

Saison 2019 / 2020

11. Spieltag

Wichtiger Auswärtssieg bei unseren Freunden aus Utarp

Männer 1 Landesliga: Utarp - Rahe 3:9

 

Wer sich als Nichtfriesensportler schon häufiger die Frage gestellt hat, warum wir Ostfriesen und Oldenburger Wochenende für Wochenende auf die Straßen gehen, der hätte beim Auswärtskampf in Utarp dabei sein müssen. Schönes Wetter, eine tolle Strecke, eine schöne Landschaft, viele Freunde um sich herum und einige tolle sportliche und emotionale Momente. Mehr brauchen Boßler nicht. Aber nun zum Wettkampf gegen unsere sehr guten Freunde aus Utarp.

Wir haben uns mit einem ordentlichen Auswärtsauftritt in Utarp etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Der Sieg von 6 Schoet und 22 Metern war völlig verdient und absolut wichtig, jedoch darf die Leistung nicht überbewertet werden.

Einen fast perfekten Sonntag legte unsere Holz II hin. Mit einer Rundenweite von 9/3 konnte man den Gastgeber  mit mehr als 7 Schoet schlagen. Auch Utarps Mannschaftsführer Helge Kung lobte unsere Jungs. Bisher hatten nur Leegmoor und Pfalzdorf ähnliche Leistungen gezeigt. Dafür haben wir mit den anderen drei Gruppen keine überragenden Leistungen abgeliefert.

Unsere Holz I verlor im Ziel 83 Meter. Man benötigte für die Strecke vier Würfe mehr als die Holz I (RW 10/3). Zweimal führte man im Wettkampf und hat dennoch beinahe 1 Schoet verloren. Hier hätte besser geboßelt werden müssen.

Unserer Gummi I ging es ähnlich. Man warf ebenfalls einen Wettkampf mit einer Rundenweite von 10 /3. Gerade kurz vor dem Ziel brach man etwas zusammen und verlor 2 Schoet und 146 Meter. Das hätte nicht sein müssen. Dennoch haben die Jungs es bedeutend besser als gegen Reepsholt gemacht. Auch die Stimmung war über den gesamten Wettkampf sehr positiv. 

Mit einer Rundenweite von 11/1 schnitt unsere Gummi II am schlechtesten von alle Gruppen ab. Doch das spielte überhaupt keine Rolle, denn im Ziel siegte man mit 2 Schoet und 49 Metern. Man lag lange in Front, musste dann einem Rückstand hinterher laufen und drehte die Partie noch einmal zu unseren Gunsten.

Der Sieg war extrem wichtig und tut uns allen sehr gut. Mit einem Sieg zu Hause gegen Leerhafe könnten wir einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Dennoch ist es schade, dass wir gerade unsere guten Freunde aus Utarp ein wenig näher Richtung Bezirksliga geschubst haben. Wir hoffen, dass Helge und seine Jungs noch einmal den Schalter umlegen können und vielleicht sogar Rahe und Utarp gemeinsam den Klassenerhalt schaffen.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Middels O.   0:2

Männer II 1. Kreisliga:  Rahe - Sch.Leegmoor  10:0

Männer IV 1. Kreisliga: Sch.Leegmoor - Rahe 5:4

Männer V 2. Kreisliga: Plaggenburg- Rahe (verlegt)


10. Spieltag

Deutliche Heimniederlage gegen amtierenden Landesmeister

Männer 1 Landesliga: Rahe: Reepsholt 0:11

 

Mit einer Leistung von 210 Würfen haben wir unsere Heimstreckenanforderung gegen den amtierenden Landesmeister aus Reepsholt deutlich verfehlt. Wir kassierten eine deutliche Niederlage von 11 Schoet und 131 Metern. Dennoch verfälscht das Gesamtergebnis die Leistungen der einzelnen Gruppen. Mit den beiden Holzgruppen und der Gummi II haben wir im Ziel nur einen knappen Schoet verloren. Leider kam unsere Gummi I gegen einen starken Gegner total unter die Räder.

Beide Holzgruppen haben sich gegen Reepsholt nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Rundenweite von 13/1 (53 Würfe) bescheinigt eine durchwachsende, teilweise schlechte Leistung. Zwar hat das Wetter seinen Beitrag zu den Rundenweiten beigetragen, aber man hätte mit einer normalen Leistung den Gegner aus Reepsholt mit den Holzgruppen sicherlich 3 oder 4 Schoets schlagen können.

Über unsere Gummi I und dessen Leistung (RW 14/0) muss und sollte man nicht allzu viel schreiben. Jeder Werfer weiß was schiefgelaufen ist und macht sich selber schon genug Vorwürfe. Man verlor den Wettkampf mit deprimierenden 10 Schoet und 91 Metern.

Ein großes Lob geht an unsere Gummi II. Zwar haben auch sie den Wettkampf im Ziel mit 1 Schoet und 5 Metern verloren, aber dafür eine klasse Leistung abgeliefert. Man benötigte nur 48 Würfe für die Strecke (RW 12/0) und verlangte dem starken Gegner aus Reepsholt alles ab.

 

Eine Niederlage gegen Reepsholt ist für uns kein Beinbruch. Ehrlich betrachtet, mussten wir diese beiden Minuspunkte von Beginn an einplanen. Jedoch war die Art und Weise der Niederlage nicht in Ordnung. In drei Gruppen hätte man definitiv besser werfen müssen, um eventuell den Ausgang des Wettkampfes spannender zu gestalten. Aber dieser Wettkampf ist abgehakt und wir schauen nur noch nach vorne. Mit Utarp und Leerhafe haben wir zwei Wettkämpfe vor der Brust, die über Klassenerhalt und Abstieg entscheiden. Wir haben immer noch alles in den eigenen Händen und werden niemals aufgeben!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Simonswolde - Rahe II 7:3

Männer II 1. Kreisliga: Simonswolde - Rahe  0:7

Männer V 2. Kreisliga: Spekendorf- Rahe 0:0


9. Spieltag

Durch einen tollen Endspurt Punkt erkämpft

Männer 1 Landesliga: Rahe : Südarle 4:4

 

Bei einer Leistung von 208 Würfen auf der eigenen Heimstrecke gibt es eigentlich keinerlei Grund zur Freude oder zur Zufriedenheit. Ebenso wenig bei der Tatsache, dass wir nur Unentschieden gegen die punktgleichen Südarler geworfen haben. Dennoch fühlte sich das Remis am Ende des Wettkampfes wie ein gewonnener Punkt an. Wenige Würfe vor dem Ziel sah es noch nach einem 4:6 Auswärtssieg der Gäste aus.

Doch durch einen tollen Endspurt unsere Gummi II, erkämpften wir uns einen wichtigen Punkt. Der Jubel bei den letzten Würfen hat gut getan und war Balsam für die Rahester Seele.

Die Holz I war die einzige Gruppe, die mit 50 Würfen (12/2) die Heimvorgabe genau eingehalten hat. Jedoch hätte man heute auch eine 11er Runde werfen können. Im Ziel siegte man mit 3 Schoet und 13 Metern.

Unsere Holz II war eigentlich auf dem Weg zu einer 11er Runde. Man führte den gesamten Wettkampf hoch und verdient. Ca. zwei Runden vor Schluss ging es um den 5 Schoet für unsere Jungs. Ein paar wirklich gute Würfe der Gäste und viel zu viele Totalaussetzer auf unsere Seite ließen das hohe Ergebnis auf nur einen Schoet und 55 Meter schmelzen. Die Rundenweite von 13/0 war definitiv zu schlecht. 

Mit der gleichen Rundenweite kassierte unsere Gummi I eine 4 Schoet Niederlage. Man benötigte 52 Würfe für die Strecke, die Gäste aus Südarle nur 48 Würfe. Man gab jedoch nie auf und stemmte sich mit aller Kraft gegen eine höhere Detailniederlage. 

Ganze 54 Würfe benötigte unsere Gummi II (RW 13/2). Das sind eindeutig 4-5 Würfe zu viel. Die Leistung war nicht gut und vielleicht hätte man auch im Wettkampf wechseln müssen, denn beide Auswechselwerfer wurden trotz der schlechten Rundenweite nicht eingesetzt. Dennoch verdiente sich die Gummi II kurz vor dem Ziel den Titel "Matchwinner". Zwei Topwürfe und eine "250m - Rakete" machten aus einem 0:2 Rückstand ein Unentschieden.

Eigentlich darf kein Rahester mit dem Ergebnis und der Leistung zufrieden sein. Dennoch haben wir seit sehr sehr langer Zeit mal wieder einen verloren geglaubten Wettkampf kurz vor dem Ziel in ein wichtiges Unentschieden umgewandelt. Dieser Jubel, diese emotionale Stimmung und vor allem den Punkt nehmen wir gerne mit in die Winterpause und greifen im Januar wieder voll an!!! 


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Pfalzdorf II  2:0

Männer II 1. Kreisliga: Lübbertsfehn - Rahe 0:9

Männer IV 1. Kreisliga: SG D´feld Pfalzdorf - Rahe 0:4


8. Spieltag

Bei Sturm und Regen eine deutliche Niederlage kassiert

Männer 1 Landesliga: Burhafe : Rahe 16:1

 

 

Zu dem Wettkampf in Burhafe bleibt eigentlich nicht viel zu sagen. Wir haben mit allen vier Gruppen und allen eingesetzten 19 Werfern keine gute Leistung abgerufen und einen sehr leistungsschwachen Wettkampf verdient und deutlich mit 15 Schoet verloren. Ob es daran lag, das der Wettkampf vormittags stattfand oder ob das Wetter einfach zu schlecht war...es gibt sicherlich viele Ausreden, die unseren Auftritt dennoch nicht entschuldigen dürfen.

Beide Holzgruppen blamierten sich auf einer eigentlich traumhaften Auswärtsstrecke. Ob in der Holz I oder in der Holz II, 50 m Würfe standen viel zu häufig auf der Tagesordnung. Am Ende mussten sich unsere Holz I mit mehr als 7 Schoet und unsere Holz II mit mehr als 3 Schoet geschlagen geben.

Nicht viel besser leif es in den Gummigruppen. Unsere Gummi II verlor 6 Schoet und 20 Meter gegen die Gastgeber. Die Leistung war alles andere als zufriedenstellend. Einziger Lichtblick auf dem Papier war unsere Gummi I. Unsere Jungs gewannen den Wettkampf mit einem Schoet und 49 Metern. Aber auch hier wurde nicht gut geworfen, wenn man sich nach dem Wettkampf die Rundenweiten anschaute.

Was die Niederlage im Abstiegskampf noch bitterer macht ist die Tatsache, dass unsere Freunde trotz des deutlichen Sieges ganz und gar nicht zufrieden waren. Man habe, so Mannschaftsführer Siebolds, bedeutend mehr Würfe auf eigener Strecke absolviert, als jemals zuvor in dieser Saison. Es wurde uns also ein vermeintlich schwacher Gegner auf Augenhöhe auf dem Silbertablett präsentiert. Wir sind jedoch fahrlässig mit dieser Chance umgegangen.

Doch neben den ganzen negativen Kritiken, müssen und können wir auch Positives zusammenfassen. Es war am 8. Spieltag die erste Niederlage, wo wir als Aufsteiger mit allen 4 Gruppen schlecht warfen und nicht zufrieden sein konnten. Bei den anderen 7 Spieltagen (2 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen) haben wir uns immer recht ordentlich verkauft. Des Weiteren kommt diese Niederlage vielleicht zum richtigen Zeitpunkt. Wir sind jetzt alle wach geworden und wollen zum Jahresabschluss definitiv mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung 2 Punkte gegen Südarle holen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Schirum/O. - Rahe II 5:0

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Neu Ekels      16:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Schirum/O.   6:0


7. Spieltag

Gut besetzte Westeraccumer zu stark auf eigener Strecke

Männer 1 Landesliga: Westeraccum : Rahe 10:0

 

Wir müssen schon zugeben, dass wir uns nach einigen erfolglosen Wettkämpfen der Gastgeber aus Westeraccum, ein wenig Hoffnung auf Zählbares gemacht haben. Aber die ersten Hoffnungen verflogen schnell. Der Kader unserer Freunde aus Westeraccum war gut aufgestellt, was in den Wettkämpfen zuvor nicht immer der Fall war. Neben dem vollen Kader absolvierte die Heimmannschaft eine starke Heimpartie, gerade in den beiden Gummigruppen. Wie schon so häufig in der Saison, konnten wir auf fremder Strecke gegen starke Gegner nichts ausrichten.

Im Ziel mussten wir uns mit beiden Holzgruppen geschlagen geben. Die Holz I verlor einen Schoet und 25 Meter (leider mit dem letzten Wurf über das Ziel) und die Holz II verlor 2 Schoet und 98 Meter. Zufrieden waren wir mit den knappen Detailniederlagen jedoch überhaupt nicht. Mit 13/0 (Holz I) und 13/2 (Holz II) haben wir mindestens 4 Würfe pro Gruppe zu viel gebraucht. Mit unserem Holzkader wäre ein Detailerfolg in Westeraccum definitiv möglich gewesen.

Ganz anders sah es Gummi aus. Unsere Gummi I warf einen klasse Wettkampf und benötigte für die Strecke nur 46 Würfe (11/2). Unsere Gummi II hat ebenfalls eine ordentliche Leistung abgerufen (12/0). Jedoch musste man sich insgesamt mit mehr als 6 Schoet geschlagen geben. (Gummi I + 90 m / Gummi II - 6,131). Obwohl man insgesamt 12 Würfe weniger benötigte als unsere Holzgruppen, gab es nichts zu holen. Dafür war Westeraccum einfach zu stark.

Unter dem Strich geht die Niederlage völlig in Ordnung. Auch wenn wir mit den Holzgruppen bedeutend besser geworfen hätten, so wäre es in jedem Fall zu einer Niederlage in Westeraccum gekommen. Sobald unsere Gegner in Landesliga eine gute bis sehr gute Leistung abrufen, haben wir als Aufsteiger wenig Chancen auf Punkte. Aber wir bleiben kämpferisch und wollen in den letzten beiden Partien vor der Winterpause punkten. Es geht gegen die punktgleichen Teams aus Burhafe und Südarle. Mit zwei erfolgreichen Wettkämpfen können wir uns einen Abstand zu Platz 9 erarbeiten. Und genau das sind die Ziele bis zu Pause!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Langefeld     0:5

Männer II 1. Kreisliga: Plaggenburg - Rahe 0:11

Männer IV 1. Kreisliga: B´feld / T´hausen - Rahe 1:1


6. Spieltag

Remis gegen Dietrichsfeld fühlt sich wie eine Niederlage an 

Männer 1 Landesliga: Rahe - Dietrichsfeld 5:5

 

Gegen unsere Freunde aus Dietrichsfeld konnte es nur eine Marschrichtung geben: Die letzten 3 Wettkämpfe abhaken, die Rundenweiten vorerst aus dem Auge lassen und zwei ganz wichtige Punkte einfahren. Leider ging der Plan nicht auf. Doch diesmal, im Gegensatz zu den 3 Niederlagen zuvor, waren wir nicht ganz unschuldig an dem Ausgang des Wettkampfes. Zwei Vorgaben wurden vor Saisonbeginn besprochen und sollten definitiv eingehalten werden: Da wäre zum einen das Einhalten oder Unterschreiten der 200er Streckenmarke und zum anderen das Starten in fast allen Wettkämpfen mit einer Art "Stammaufstellung". Beide Vorgaben sind leider nicht eingehalten worden. Wir haben insgesamt 201 Würfe für unsere Strecke benötigt.

Mit den Holzgruppen hatten wir im Ziel mehr als 4 Schoet auf der Habenseite. Unsere Holz I erwischte einen starken Wettkampf und siegte mit 3 Schoet (RW 11/2). Unsere Holz II startete miserabel, steigerte sich jedoch enorm und gewann im Ziel 148 Meter (RW 12/2).

Unsere Gummi II war mit einer Rundenweite von 12/3 (51 Würfe) überhaupt nicht zufrieden. Trotzdem konnte man den Gegner aus Dietrichsfeld schlagen und siegte mit 120 Metern. Kurz vor dem Ende hätte man spielend auf 2 Schoet erhöhen können, aber man vergab leider 2 große Chancen und gab sogar noch die Führung ab.

Das Plus von mehr als 5 Schoet in drei Gruppen reichte am Ende leider nicht zum Sieg. Unsere Gummi I benötigte leider 54 Würfe (RW13/2) für die Strecke und musste eine deftige Heimniederlage von 5 Schoet und 67 Metern hinnehmen.

Gegen Dietrichsfeld gingen die Wettkämpfe in den letzten Jahren immer sehr knapp aus. Dennoch dürfen wir überhaupt nicht zufrieden sein. Wir haben eine zwischenzeitliche 8 Schoet-Führung abgegeben. Das Lob geht an unsere Freunde und Gäste, die nie aufgegeben und sich den Punkt verdient haben.

In den nächsten 3 Wettkämpfen (Westeraccum, Burhafe und Südarle) müssen wir mindestens 4 Punkte holen. Sonst wird es erneut eine sehr schwierige Saison in der Landesliga.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Fahne - Rahe II             1:1

Männer II 1. Kreisliga: Rahe  - Spekendorf  23:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Sandhorst     1:0


5. Spieltag

Nach 3. Pleite in Folge geht es in der Liga abwärts 

Männer 1 Landesliga: Schirumer Leegmoor : Rahe 12:0

 

Für den teilweise guten Auftritt bei unseren Freunden aus Sch. Leegmoor können wir uns nichts kaufen. Was uns seit 3 Spieltagen fehlt, sind die Punkte. Beim Auswärtskampf in Leegmoor hatten wir erneut keine Chance auf Zählbares. Auch wenn wir mit 2 Gruppen (HoIz und Gummi II) nur knapp einen Schoet verloren und wirklich gut geworfen haben, müssen wir uns eingestehen, dass wir gegen 3 oder 4 Mannschaften in der Landesliga einfach keine Chance haben, sogar wenn wir mit mehr als 50 % unserer Leistungen zufrieden sind. In den letzten beiden  2 Wettkämpfen, in denen wir für Rahester Verhältnisse gute Leistungen erbracht haben, stehen am 0:4 Punkte und 0:22 Schoet. 

Zum Wettkampf braucht man nicht mehr all zuviel zu schreiben. Unsere Holz I und Gummi II verkauften sich auf fremder Strecke wirklich gut. Die Holzgruppe gewann 14 Meter mit einer Rundenweite von 11/3 (47 Würfe) und die Gummigruppe verlor einen Schoet, trotz einer klasse Rundenweite von 11/2 (46 Würfe). 

Ganz anders sah es bei der Holz II und der Gummi I aus. Unsere Holz II benötigte 49 Würfe für die anspruchsvolle Strecke (RW 12/1) und verlor mit mehr als 3 Würfen. Zwar hatte man einen starken Gegner, aber zufrieden war man mit dem Auftritt lange nicht. Unsere Gummi I verlor leider sehr hoch mit als 7 Würfen. Sie benötigten ebenfalls 49 Würfe (12/1) für die Strecke. Zwar gab es häufig sehr viel Pech für unsere Jungs, aber dennoch kann man, auch wenn man den ein oder anderen Pechwurf abzieht, nicht von einer zufriedenstellenden Leistung sprechen. 

Am Ende müssen wir uns mit 12 Schoet sehr deutlich geschlagen geben und rutschen voll in den Abstiegskampf hinein. Eine Niederlage in Leegmoor war eingeplant, dennoch dürfen wir uns jetzt nicht verrückt machen lassen. Die für uns wichtigsten Kämpfe, gegen Mannschaften auf Augenhöhe, stehen uns bis Weihnachten noch bevor. Da gilt es Punkte zu holen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Rahe II - D´feld II          5:0

Männer II 1. Kreisliga: Middels - Rahe            0:10

Männer IV 1. Kreisliga: Simonswolde - Rahe 0:2

Männer V 2. Kreisliga: Ludwigsdorf - Rahe    0:6  

 


4. Spieltag

Meisterschaftsfavorit stellt Streckenrekord einer Auswärtsmannschaft auf

Männer 1 Landesliga: Rahe - Pfalzdorf 2:11

 

Mit 197 Würfen haben wir unsere Hausaufgaben als Heimmannschaft mehr als ordentlich gelöst. Wir haben unsere Leistung gegen Utarp/Schweindorf um 5 Würfe verbessert und sind somit 3 Würfe unter unserer Heimvorlage geblieben. Aber Pfalzdorf zeigte uns, was im Rahester Moor möglich ist und benötigte nur 188 Würfe. Damit stellten sie einen neuen Rekord einer Auswärtsmannschaft auf und fügten uns eine deutliche 10 Schoet Niederlage zu.

In beiden Holzgruppen wurde phasenweise toller Boßelsport gezeigt. Die erste Holz verlor im Ziel mit einer Rundenweite von 12/2 (50 Würfe) 1 Schoet und 111 Meter. Zwischenzeitlich standen wir kurz davor den Wettkampf nach einem Rückstand zu drehen, aber Pfalzdorf leistete sich kaum Fehler. Bei der letzten Wende lagen wir noch mit 3 Schoet zurück, gaben aber nicht auf und kämpften das Ergebnis bis auf einen Schoet herunter. Unsere zweite Holz legte einen idealen Start hin. Bei der ersten Wende führte man mit 3 Schoet. Aber auch hier warfen die Gäste klasse mit und ließen keinen hohen Heimsieg zu. Am Ende gewannen wir mit einer Rundenweite von 11/3 (47 Würfe) 2 Schoet und 24 Meter.

Auch unsere beiden Gummigruppen können sich wenig vorwerfen. Mit Rundenweiten von 12/1 (Gummi I) und 12/3 (Gummi II) haben wir mit 100 Würfen exakt die Vorgabe für die Heimstrecke erfüllt. Jedoch hatten wir heute mit Pfalzdorf einen übermächtigen Gegner. Beide Pfalzdorfer Gummigruppen brauchten 45 Würfe (RW 11/1) für unsere Strecke. Das ist schon eine beeindruckende Leistung. Dennoch sah man unsere Gummigruppen bis zum Schluss hinter jedem Wurf her rennen und gegebenenfalls jubeln. Die Leistung war völlig in Ordnung, der Gegner aber zu stark.

Mit 4:4 Punkten haben wir immer noch einen super Start in die Landesliga Saison hingelegt. Wir stehen auf dem 5. Tabellenplatz und haben ein positives Wurfverhältnis. Damit hat nach der Veröffentlichung des Spielplans keiner gerechnet. In Leegmoor greifen wir wieder neu an!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Middels O. - Rahe II 2:2

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Fahne           4:1

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Westerende 6:0

Männer V 2. Kreisliga: Rahe -  Langefeld 6:0   

 


3. Spieltag

Auswärtsniederlage ist kein Beinbruch

Männer 1 Landesliga: Leerhafe - Rahe 11:3

 

Am dritten Spieltag reisten wir als Tabellenführer nach Leerhafe. Im Vorfeld haben wir uns ein wenig Hoffnung gemacht. Wir hatten mit 4:0 Punkten nichts zu verlieren und Leerhafe stand mit 0:4 Punkten mit dem Rücken an der Wand. Aber die Gastgeber warfen alles andere als vorsichtig und ängstlich. Mit 194 Würfen steigerten sie ihre Heimleistung vom ersten Spieltag um unglaubliche 12 Schoet. Bei so einer starken Heimleistung reichte eine normale Auswärtsleistung von uns nicht aus.

Unsere Holz I erwischte einen ordentlichen Start und warf bis zur Wende einen sehr guten Wettkampf. Man führte mit mehr als 6 Schoet und arbeitete an der Nummer Sieben. Jedoch leisteten wir uns leider einige grobe Fehler und mussten 3 Schoet wieder abgeben. Somit erreichten wir mit einer Rundenweite von 12/0 das Ziel mit einem Sieg von 3 Schoet und 107 Metern. Ein gutes Ergebnis, aber es wäre deutlich mehr möglich gewesen. 

Unsere Holz II brauchte im Ziel  6 Würfe mehr als die erste Holz (RW 13/2) und war deutlich unzufriedener. Bei der Wende lag man mit 5 Schoet zurück und konnte erst kurz vor dem Ziel das Ergebnis auf 4 Schoet und 98 Meter korrigieren. Einige Male bot der Gastgeber aus Leerhafe Möglichkeiten an, den Wettkampf zu drehen. Diese Angebote nahm man aber nicht an.

Unsere Gummi I lag schnell in Führung. Den ersten Schoet konnte man jedoch nicht lange halten. Bei der Wende lag man 2 Schoet zurück. Jedoch leistete man sich insgesamt nur wenige Fehler und warf einen konstanten Auswärtskampf. Man korrigierte den Zwischenstand bei der Wende und siegte mit einer Rundenweite von 12/2 8 Meter im Ziel.

Ebenfalls 50 Würfe brauchte unsere Gummi II (RW 12/2). Jedoch konnte man nicht wie die Gummi I Meter gewinnen, sondern musste sich mit 7 Schoet geschlagen geben. Unsere Jungs warfen keinen schlechten Auswärtskampf. Natürlich leistete man sich einige Fehler, aber die hohe Niederlage erklärt sich hauptsächlich mit der überragenden Leistung der Hausherren. Nur 43 Würfe brauchte die Gummi II aus Leerhafe. Die Heimvorgabe der Gastgeber liegt bei 48-50 Würfen pro Gruppe. Mehr muss man dazu nicht schreiben.

 

Wir haben sicherlich nicht perfekt geworfen, aber wir haben uns auch nicht blamiert oder sind unter die Räder gekommen. Wir haben einen soliden Auswärtskampf geworfen und sind nur knapp über die 200er Marke der Gastgeber gekommen (202 Würfe). Das einzige was uns gefehlt hat, war ein etwas schwächerer Gegner. Mit voller Motivation und Konzentration wollen wir in den nächsten Heimkampf gegen Pfalzdorf gehen.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Rahe II -  Simonswolde  0:3

Männer II 1. Kreisliga: Sch- Leegmoor - Rahe  3:1

Männer V 2. Kreisliga: Westersander - Rahe    0:10  

 


2. Spieltag

Deutlicher Heimsieg zur Herbstpause

Männer 1 Landesliga: Rahe : Utarp 18:1

 

Am zweiten Spieltag empfingen wir unsere Freunde und Mitaufsteiger aus Utarp. Nach dem Sensationssieg in Reepsholt haben wir unsere Hausaufgaben auf eigener Strecke erledigt und zwei weitere wichtige Punkte eingefahren. Mit 202 Würfen haben wir unsere Heimstreckenvorgabe zwar knapp verpasst, aber ein schwacher Gegner ließ den deutlichen Heimsieg zu.

Unsere Holzgruppen machten beide ihre Sache sehr gut. Die Holz I begann verhalten, steigerte sich aber von Runde zu Runde. Unsere Gäste warfen zu Beginn ordentlich mit, brachen aber nach der ersten Wende ein. Mit einer Rundenweite von 12/1 (49 Würfe), wobei spielend eine 11er Runde möglich gewesen wäre, gewann man 8 Schoet und 124 Meter. Unsere Holz II war im Ziel genau einen Wurf besser. Mit einer Rundenweite von 12/0 lag man sogar 2 Würfe unter der Heimstreckenvorgabe. Jedoch musste man bedeutend länger und härter um die Schoets kämpfen. Bei der ersten Wende lag man noch zurück. Aber auch hier konnten die Gäste ihre starke Leistung aus der Anfangsphase über den gesamten Wettkampf nicht halten. Im Ziel gewann unsere Holz II mit 7 Schoet und 61 Metern.

In den Gummigruppen gab es wieder einmal zwei unterschiedliche Gesichter. In Reepsholt noch mit einem 5 Schoet Auswärtssieg die stärkste Gruppe, musste unsere Gummi I mit einer Rundenweite von 13/3 (5 Würfe zu viel) eine bittere 1 Schoet Niederlage hinnehmen. Man führte knapp, lag dann zurück, führte wieder mit 3 Schoet und verlor im Ziel. Ein verrückter Wettkampf, bei dem die Leistung als Heimmannschaft nicht zufriedenstellend war. Mit einer Rundenweite von 12/2 (50 Würfe) siegte unsere Gummi II mit 2 Schoet und 103 Metern. Man warf einen soliden Wettkampf gegen die stärkste Gruppe der Utarper. Bei der ersten Wende lag man knapp in Führung, baute diese Führung auf 2 Schoet aus und ließ bis zum Ziel nichts mehr anbrennen.

Schon fast traditionell haben wir im Anschluss mit unsere guten Freunden aus Utarp lange zusammengesessen und einen schönen Nachmittag / Abend im Vereinsheim verbracht. 

 

In der Saison 2016/2017 sind wir ebenfalls als Aufsteiger mit 4:0 Punkten gestartet und haben einen hervorragenden 5. Platz belegt. Diesen Tabellenplatz nach 18 Spieltagen würde sicherlich jeder von uns sofort unterschreiben. Wir haben zwei ordentliche bis gute Wettkämpfe abgeliefert, hatten aber jeweils zwei Gegner, die uns das Siegen sehr einfach gemacht haben. Wir dürfen diese Situation nicht überbewerten. Wir freuen uns über diesen Start und die Tabellenführung, mehr aber auch nicht. Es sind und bleiben 4 Punkte gegen den Abstieg!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Pfalzdorf II - Rahe II      7:0

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Simonswolde  26:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Leegmoor        1:1

Männer V 2. Kreisliga: Rahe - Plaggenburg    7:0

 


1. Spieltag

Ein historischer Sieg zum Auftakt

Männer 1 Landesliga: Reepsholt : Rahe 1:10

 

Nach der Veröffentlichung des Spielplans staunten wir nicht schlecht. Am ersten Spieltag geht es für uns als Aufsteiger zum Serienmeister nach Reepsholt. Doch eins stand fest. Wenn wir etwas Überraschendes schaffen können (Sieg, Punkt oder knappe Niederlage), dann am ersten Spieltag der Saison. Und so kam es dann auch. Mit einer durchschnittlichen bis sehr guten Leistung haben wir gegen schwache Gastgeber aus Reepsholt 9 Schoet und 113 Meter gewonnen. Ein historischer Sieg für uns Rahester, denn das hat in der Vereinsgeschichte noch keiner geschafft.

Bei dem wohl schlechtesten Wetter was man sich nur vorstellen kann, fuhren wir in den frühen Morgenstunden mit 22 Werfern nach Reepsholt. Beide Holzgruppen kamen gut weg. Man hat sich beinahe keine Fehler geleistet und trotzte dem Wetter. Bei der Wende lagen wir mit beiden Gruppen fast 8 Schoet in Führung. Auf der Rücktour steigerten jedoch die Gastgeber ihre Leistung. Wir haben es aber trotzdem in beiden Gruppen geschafft in Führung zu bleiben. Unsere Holz I siegte mit einer Rundenweite von 11/3 mit 3 Schoet und 20 Metern. Mit einer Rundenweite von 12/2 siegte unsere Holz II mit 2 Schoet und 123 Metern. Somit hatten wir mit den Holzgruppen fast 6 Schoet im Ziel auf unserer Seite.

Unsere Gummigruppen legten ebenfalls identische Wettkämpfe ab. Im Ziel trennten die Gruppen nur 1 Wurf. Die Gummi I siegte mit 5 Schoet und 50 Metern (RW 12/3) und die Gummi II verlor einen Schoet und 80 Meter (RW 13/0). Es gab jedoch einen großen Unterschied zwischen den Wettkämpfen. In der Gummi II warf der Gastgeber eine mäßigen Wettkampf, in der Gummi I waren die Reepsholter jedoch teilweise völlig von der Rolle. Für uns etwas untypisch, nutzen wir in der Gummi I jeden Fehler und führten zwischenzeitlich mit mehr als 7 Schoet. In der Gummi II lief es über die volle Distanz ziemlich ausgeglichen. Am Ende hatten unsere Gummigruppen nicht ganz 5 Schoet ins Ziel gebracht.

 

Reepsholts Mannschaftsführer Matthias Rahmann gratulierte uns und bescheinigte uns als Auswärtsmannschaft eine gute Leistung. Ganz und gar unzufrieden war er jedoch mit dem Auftreten seiner Mannschaft. Man habe 15 – 20 Schoet mehr für die Strecke benötigt als üblich. Dies soll unsere Leistung aber nicht schmälern. Wenn Reepsholt einen normalen Wettkampf geworfen hätte, dann wären wir mit einer 4-9 Schoet Niederlage als Aufsteiger auch zufrieden gewesen. Es sind einmalige und unglaubliche zwei Punkte, aber eben nur zwei. Diese reichen nicht für den Klassenerhalt. Nun heißt es gegen unsere Freunde aus Utarp nachzulegen.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Rahe - Schirum / O.    0:0

 

 

 


Saison 2018 / 2019

18. Spieltag

Brötchen, Eier, Kaffee...aber keine Punkte!

Männer 1 Bezirksliga: Theener : Rahe 8:4

 

Es war ein besonderer Saisonabschluss in diesem Jahr. Zu Beginn haben uns unsere guten Freunde aus Theener zum Frühstück eingeladen. Bei Tee, Kaffee, Brötchen und vielem mehr, entwickelte sich eine gemütliche Männerrunde. Ein Dank an dieser Stelle an die Frauen aus Theener, die gut für uns alle sorgten.

 

Mit Rundenweiten von 12/2 (Holz I) und 12/0 (Holz II) haben wir mit den Holzgruppen zwei gute Leistungen abgerufen. Und das trotz einer Strecke, auf der das Werfen mit der Holzkugel eher weniger Spaß macht. Die Betonstraße machte uns ordentlich zu schaffen. Im Ziel siegten wir verdient mit 3 Schoet und 21 Metern (Holz I) und 1 Schoet und 70 Metern (Holz II). Somit hatten die Holzgruppen einen Detailerfolg von 4 Schoet und 91 Metern erzielt. 

Leider lief es in den Gummigruppen etwas anders. Beide Heimgruppen aus Theener zeigten mit 11er Rundenweiten besonders gute Leistungen. Laut der Gruppenstatistik war damit eher weniger zu rechnen. Zu der starken Leistung der Gastgeber kam die schwache Leistung unserer Gummiwerfer. Wie so häufig gaben unsere Männer mit der roten Kugel jedoch nicht auf. Unsere Gummi I korrigierte einen Rückstand von beinahe 5 Schoet auf zwischenzeitlich einen Schoet. Im Ziel verlor man 2 Schoet und 120 Meter. Unsere Gummi II kämpfte ebenfalls lange gegen starke Gegner an und musste sich im Ziel mit 5 Schoet und 134 Metern geschlagen geben. 

 

Ein Sieg zum Abschluss wäre definitiv schöner gewesen. Aber dafür waren unsere Freunde aus Theener zu stark und wir nicht stark genug. Positiv zu vermerken ist, dass die Art und Weise der Niederlage völlig in Ordnung war. Trotz der feststehenden Meisterschaft haben wir versucht in allen Gruppen ein gutes Niveau abzurufen, oder wenigstens bis zum Schluss zu kämpfen.  

Nach dem Wettkampf gab es im Vereinsheim von Theener Pizza, ehe wir gemeinsam mit den Gastgebern mit dem Bus nach Rahe zu unserer Meisterfeier fuhren. Die Männer I aus Theener hat eine Menge zu einem fast perfekten Saisonabschluss beigetragen. So etwas haben wir bisher im Männer I Bereich kaum erlebt. Wir bedanken uns nochmal an dieser Stelle und freuen uns auf den Freundschaftskampf im Sommer. 

Ebenfalls bedanken wir uns bei allen Gästen für die schöne Meisterfeier und die zahlreichen Präsente. Der größte Dank gilt an dieser Stellen an unsere Rahster Frauen. Ohne unsere Frauen hätten wir so eine schöne Party nicht auf die Beine stellen und durchführen können. VIELEN LIEBEN DANK!!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Plaggenburg  21:0

Männer III Landesliga: Ardorf : Rahe              9:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Schirum O     0:0

Senioren: Plaggenburg : Rahe


17. Spieltag

Mit solider Leistung die letzten zwei Heimpunkte geholt

Männer 1 Bezirksliga: Rahe : Norddeich 16:0

 

Nach dem Gewinn der Meisterschaft vor einer Woche, wollten wir unbedingt gegen unsere Freunde aus Norddeich die Spannung hoch halten und einen souveränen Heimkampf abliefern. Dies ist zwar nur unseren beiden Gummigruppen gelungen, aber insgesamt gingen wir genau 200 Würfen über das Ziel. Damit haben wir mit einer soliden Leistung die Heimsaison abgeschlossen. Am Ende siegten wir mit 16 Schoet und 44 Metern.

 

Beide Holzgruppen kamen nur sehr schleppend aus den Startlöchern. Bei der ersten Wende waren es in beiden Gruppen ganze 20 Würfe. Das sind pro Gruppe mindestens 2-3 Würfe zu viel. Nach ein paar kleinen Zwischenspurten schien eine normale 12er Runde wieder in Reichweite. Jedoch verschlechterte sich die Leistung auf dem Postweg wieder erheblich. Somit brauchten beide Gruppen 52 Würfe (13/0). Die erste Holz siegte mit 1 Schoet und 87 Metern und die zweite Holz siegte mit 4 Schoet und 82 Metern.

Unsere Gummigruppen machten es bedeutend besser. Unsere Gummi I (9. Wettkampf in Folge ohne Niederlage) brauchte nur 46 Würfe für die Strecke (RW 11/2) und siegte im Ziel mit 4 Schoet und 85 Metern. Die Leistung war wirklich gut und der Sieg verdient. Beachtlich war auch die Leistung der Gäste aus Norddeich. Bis zum Postweg lagen unsere Männer nur mit Metern in Front. Mit 50 Würfen haben sich unsere Gäste wirklich gut geschlagen.

Auch unsere Gummi II lieferte einen guten Wettkampf ab. Mit einer Rundenweite von 12/2 gelang unseren Jungs eine Punktlandung. Mit 50 Würfen hat man genau die Heimvorgabe erreicht. Den Gegner schlug man mit 5 Schoet und 90 Metern. 

 

Es war ein gelungener Abschluss auf der eigenen Strecke in der Saison. Und das gegen einen bereits abgestiegenen Gegner, der sich wirklich gut verkauft hat. Nun wollen wir auch in Theener zum Saisonabschluss den 14. Wettkampf in Folge ungeschlagen bleiben und freuen uns auf die anschließende Meisterfeier!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer II 1. Kreisliga: Middels : Rahe                   0:8              

Männer III Landesliga: Rahe : Westeraccum      0:6

Männer IV 1. Kreisliga: B´feld / T´hausen: Rahe 0:3

Senioren: Rahe : Schirum Ostersander                0:0


16. Spieltag

Meisterschaft nach 8:0 - Sieg in Upgant Schott

Männer 1 Bezirksliga: Upgant Schott : Rahe 0:8

 

Bereits am ersten der drei entscheidenden Wettkämpfe um die Meisterschaft der Bezirksliga konnten wir den Sack zu machen, indem wir in Upgant Schott mit 8 Schoet gewonnen haben. Es war nach den Wettkämpfen der Saison 2015/2016 und 2016/2017  bereits der dritte Sieg in Folge auf der Strecke der Schottjer. 

 

Mit der Holzkugel konnten wir im Ziel ein Plus von 2 Schoet und 100 Metern verzeichnen. Die Rundenweiten waren in beiden Gruppen nicht besonders gut. (12/3 und 13/0) Die Gruppensiege hätten deutlich höher ausfallen müssen, aber irgendwie fehlte etwas die Spannung. Jedoch fragt am Ende des Wettkampfes keiner mehr nach den Rundenweiten auf fremder Strecke, wenn man den Titelgewinn der Bezirksliga in der Tasche hat. 

Unsere Gummi I setzt ihre unheimliche Siegesserie fort und siegt auch im Brookmerland mit 4 Schoet und 62 Meter. Bemerkenswert ist, dass man auf 2 Gruppenwerfer verzichten musste und nur mit 4 Mann einen souveränen Wettkampf abgeliefert hat. (RW 12/0)

Lange Zeit lieferte auch Gummi II einen souveränen Wettkampf ab. Jedoch geriet man bei der Wende etwas ins Straucheln. Nach der Überwindung der Schwächephase siegte man ebenfalls im Ziel mit 1 Schoet und 137 Metern. (RW 12/2)

 

Somit sind wir nach einem Jahr Pause zurück in der Landesliga!!! Und das auf eine recht beeindruckende Art und Weise. Wir sind mittlerweile seit 12 Spieltagen ohne Niederlage und haben 23:1 Punkte geholt. Ob diese Leistung für die Landesliga ausreicht bliebt abzuwarten. Auf jeden Fall freuen wir uns auf die Rückkehr!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Victorbur       3:1

Männer III Landesliga: Südarle : Rahe          5:1

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Sandhorst     6:0

Senioren: Sandhorst: Rahe                               0:1


15. Spieltag

Ein wichtiger Sieg für Kopf und Tabelle

Männer 1 Bezirksliga: Rahe : Upschört 10:0

 

Es war eine Reaktion nach den letzten beiden Wettkämpfen notwendig. Die Leistungen gegen Ludwigsdorf und Wiesederfehn waren nicht aufstiegstauglich. Gegen unsere guten Freunde aus Upschört haben wir wieder an die guten Leistungen aus der Saison angeknüpft. Mit 195 Würfen haben wir 10 Schoet gewonnen und damit einen wichtigen Schritt Richtung Meisterschaft gemacht.

 

Unsere Holz I erwischte einem mäßigen Sonntag. Der Wettkampf erreichte auf beiden Seiten kein konstant hohes Niveau. Unsere Jungs nutzen jedoch ihre Chancen und führten zwischenzeitlich mit 2 Schoet. Trotz zweier Wechsel konnte man das Ergebnis nicht halten und gewann im Ziel nur einen Schoet und 10 Meter. (Rundenweite 13/1)

Einen (fast) perfekten Sonntag legte unsere Holz II hin. Für die Strecke benötigte man 42 Würfe (RW 10/2) und schlug den Gegner mit 9 Schoet und 109 Meter. Schon früh zeichnete sich eine gute Leistung ab. Man ging mit 4/1 über die erste Wende und mit 7/1 auf den Postweg. Unsere Gegner warfen mit 12/3 einen ordentlichen Auswärtskampf, mussten jedoch unseren Frust der letzten Woche über sich ergehen lassen.

Beide Rahester Gummigruppen warfen einen soliden und guten Heimkampf. Unsere Gummi I siegte mit einer Rundenweite von 12/1 im Ziel 37 Meter. Damit ist unsere Gummi I seit neun Wettkämpfen ungeschlagen. Eine beeindruckende Quote. 

Mit 51 Würfen (RW 12/3) haben unsere Jungs aus der Gummi II die Heimvorgabe (50 Würfe) nur knapp verfehlt. Im Ziel musste man sich mit 94 Metern geschlagen geben. Dabei legte man los wie die Feuerwehr. Beinahe hätte man mit vier Würfen in der ersten 90 Grad Kurve gelegen. Leider konnte man das Niveau nicht konstant halten.

 

Mit dieser Leistungssteigerung und den 2 Punkten kann man sich beruhigend mit dem Thema Landesliga beschäftigen. Alle Gruppen haben nach den letzten zwei Wochen eine Reaktion gezeigt. Und diese Reaktion war genauso wichtig wie der Sieg gegen Upschört. Nun heißt es aus den drei verbleibenden Kämpfen nur noch einen Sieg holen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer II 1. Kreisliga: Dietrichsfeld : Rahe   1:0                

Männer III Landesliga: Rahe : Pfalzdorf         0:3

Männer IV 1. Kreisliga: Simonswolde : Rahe 0:5

Senioren: Rahe : Ihlowerfehn                            0:0


14. Spieltag

Remis in Wiesederfehn trotz teilweise schwacher Leistungen

Männer 1 Bezirksliga: Wiesederfehn : Rahe 2:2

 

Es hätte der 10. Sieg in Folge in der Bezirksliga werden können. Jedoch haben wir, wie gegen Ludwigsdorf, nicht mit allen Gruppen konstant geworfen und einen Auswärtssieg verschenkt. Unsere Freunde aus Wiesederfehn warfen in 2 Gruppen nicht wie ein möglicher Absteiger und wir warfen in 2 Gruppen nicht wie ein möglicher Aufsteiger. Unter dem Strich fühlt sich das Remis wie eine Niederlage an.

 

Unsere Holz I warf einen souveränen Auswärtskampf. Mit einer Rundenweite von 11/2 konnte man die Gastgeber mit 91 Metern schlagen. Dies sah lange nicht so aus. Bei der Wende lagen unsere Jungs 3 Schoet zurück. Aber sie kämpften sich sehr gut zurück.

Unsere Holz II erwischte bis auf ein paar Ausnahmen einen rabenschwarzen Tag. Und trotzdem lag man bei der Wende bis auf wenige Meter 3 Schoet vor. Es wurden jedoch viel zu viele Fehler gemacht. Im Ziel siegten wir mit 79 Metern, bei einer schlechten Rundenweite 12/1. Mit einer normalen Leistung wäre ein Detailsieg von 3-4 Würfen locker möglich gewesen. 

In unseren Gummigruppen lief es ähnlich unterschiedlich. Unsere Gummi siegte mit einem Schoet und 146 Metern. Die Rundenweite von 10/3 bescheinigt eine wirklich gute Leistung unserer Jungs. Lange Zeit war der Wettkampf ausgeglichen. Zum Schluss kippte die Partie zu unseren Gunsten.

Auch mit der Gummikugel erwischte unsere Zweitgruppe keinen guten Tag. Ein misslungener Start führte zu einem frühen Rückstand. Die Leistungen wurden im Laufe des Wettkampfes auch nicht besser. Im Ziel verlor man mit einer Rundenweite von 12/1 zwei Schoet und 139 Meter.

 

Holger Wilken aus Wiesederfehn brachte es auf den Punkt: "Wer eine 10er Runde wirft, hat wirklich gut geworfen. Wer eine 11er Runde wirft kann zufrieden sein. Wer jedoch eine 12er Runde wirft, muss üben, üben und nochmals üben. Wir haben nun 3:1 Punkte aus zwei Wettkämpfen geholt, wo die Leistungen zum Teil gut und zum Teil nicht aufstiegstauglich waren. Wir sind mit einem blauen Auge davon gekommen und müssen unsere Leistungen in den letzten vier Wettkämpfen wieder steigern und stabilisieren.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I Kreisliga: Rahe : Schirum O.             1:0

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Westersander  3:1

Männer III Landesliga: Willen : Rahe                7:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe -Fahne                  1:1


13. Spieltag

Revanche im Derby gegen Ludwigsdorf geglückt

Männer 1 Bezirksliga: Rahe : Ludwigsdorf 16:0

 

Das Wetter machte uns einen gewaltigen Strich durch die gute Derby-Stimmung. Von Rahester und auch von Ludwigsdorfer Seiten freute man sich auf die Partie. Der ständige Regen ließ aber schnell den Spaß verstreichen. Mannschaftsführer Johann Saathoff musste gleich auf drei Werfer verzichten, was den Kader der Gäste etwas ausdünnte. Unsere Leistung lag trotz des deutlichen Sieges von 16 Schoet und 49 Metern weit über den geforderten 200 Schoet. Aber am Ende zählen immer die 2 Punkte und keine Rundenweiten.

 

Unsere Holz II zeigte als einzige Mannschaft (von insgesamt 8 Gruppen) einen guten bis teilweise sehr guten Boßelsport. Man benötigte nur 46 Würfe (RW 11/2) für die schmale Heimstrecke, eine Leistung, die in den letzten Jahren nur selten mit der Holzkugel erreicht wurde. Für die Gäste aus Ludwigsdorf war es ein unangenehmer Wettkampf. Die eigene Leistung war nicht gut und wir trafen teilweise alles was möglich war. Im Ziel siegte die Holz II  mit 11 Schoet und 8 Metern.

Unsere Holz I siegte im Ziel mit 5 Schoet und 20 Metern. Jedoch war man mit der Leistung nur bis zur ersten Wende zufrieden. Mit 19 Würfen warf man weit über die erste Wende. Anschließend sank das Niveau jedoch von Runde zu Runde. Unser Glück war, dass auch die Holz I der Gäste einen gebrauchten Tag erwischte. Immerhin reichte es zu einem deutlichen Detailsieg.

Beide Gummigruppen kamen von Beginn an nicht wirklich in den Wettkampf. Es waren von 11 eingesetzten Werfern nur 4 oder 5 , die eine ordentliche bis gute Leistung ablieferten. Das ist leider zu wenig für eine Mannschaft, die das Ziel hat, nächstes Jahr Landesliga zu werfen. Unsere Gummi I siegte im Ziel mit keiner besonders guten Rundenweite 1 Schoet und 16 Meter. Unsere Gummi II verlor mit einer ähnlich enttäuschenden Leistung 145 Meter im Ziel.

 

Unter dem Strich zählen heute aber nicht die Rundenweiten, sondern 3 andere wichtige Dinge. 1. Wir haben als Mannschaft gewonnen und 2 wichtige Punkte geholt. 2. Die Konkurrenz hat gepatzt und wir haben einen Vorsprung von 6 Punkten auf einen Nichtaufstiegsplatz. 3. Wir hatten einen freundschaftlichen und fairen Wettkampf gegen unsere Nachbarn aus Ludwigsdorf.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I Kreisliga: Moordorf - Rahe                 6:0

Männer II 1. Kreisliga: Sch. Leegmoor : Rahe  2:3                   

Männer III Landesliga: Rahe : Burhafe              2:3 (u)

Männer IV 1. Kreisliga: Sch. Leegmoor : Rahe 0:3

Senioren: Rahe : SG Wallinghausen                    6:0


12. Spieltag

Im Spitzenkampf die Nerven behalten (Revanche geglückt)

Männer 1 Bezirksliga: Ardorf - Rahe 3:6

 

Im absoluten Spitzenkampf der Bezirksliga traten wir mit vollbesetztem Kader in Ardorf an. Mit 25 Rahester Werfern standen wir in Wittmund auf der Straße. Und nach einem spannenden Wettkampf setzten wir uns mit 6:3 (3 Schoet und 77 Meter) gegen Ardorf durch und bauen unseren Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte aus.

 

Beide Holzgruppen gingen schnell in Führung. Die Gastgeber erwischten einen sehr mäßigen Start und wir konnten diese Fehler ausnutzen. Bei der ersten Wende Richtung Leerhafe führten wir mit beiden Holzgruppen knapp 5 Schoet. Aber die Ardorfer wurden stärker. Dennoch verteidigten wir lange Zeit unsere Führung in Holz. Am Ende siegte die Holz I mit 2 Schoet und 96 Metern (RW 12/2). Die Holz II siegte mit 84 Metern (RW 12/3). Zwei gute und hart verdiente Detailsiege.

In den Gummigruppen konnte man anfangs zwei unterschiedliche Wettkämpfe betrachten. Unsere Gummi I lag bei der ersten Wende 1 Schoet in Front und warf eine solide Auswärtspartie. Unsere Gummi II lag kurz vor Leerhafe mit mehr als 5 Schoet zurück. Aber beide Gruppen steigerten sich auf der Rückrunde. Mit 3 Schoet und 82 Metern siegte unsere Gummi I im Ziel. Unsere Gummi II korrigierte den zwischenzeitlichen Rückstand auf 3 Schoet und 35 Meter. Beide Gummigruppen benötigten 47 Würfe für die Strecke (RW 11/3).

 

Drei entscheidende Faktoren brachten uns heute den wichtigen Auswärtssieg. 1.: Wir nutzen früh die Fehler der Ardorfer Holzgruppen. 2.: Wir haben auf dem neuen schmalen Teilstück der Ardorfer gut geworfen und keine unnötigen Fehler gemacht. 3.: Die starke Rückrunde unserer Gummigruppen. Mit 6 Zählern Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz können wir schon ein wenig träumen. Aber es ist noch ein langer Weg bis zum Wiederaufstieg!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I Kreisliga: Rahe : Bernuthsfeld  6:0

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - spielfrei

Männer III Landesliga: Rahe - Middels     2:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - spielfrei

Senioren: Dietrichsfeld : Rahe (verlegt)


11. Spieltag

Mit guter und konstanter Leistung Uttel geschlagen 

Männer 1 Bezirksliga: Rahe : Uttel 6:3

 

Es war ein hartes Stück Arbeit auf eigener Strecke gegen den Tabellendritten aus Uttel. Wir waren gewarnt und mussten mit 199 Würfen eine gute Leistung abrufen, um beide Punkte zu behalten. Nach Theener und gemeinsam mit Ardorf war Uttel der zweitstärkste Gegner auf unserer anspruchsvollen Strecke.

 

Unsere Holz I erwischte leider nur einen mäßigen Tag und verlor den Wettkampf mit einem Schoet und 13 Metern. Es wäre bedeutend mehr möglich gewesen, aber die Rundenweite von 13 / 1 (53 Würfe) ließ nicht mehr zu. Unsere Holz II machte es ein wenig besser, jedenfalls was die Rundenweite anging. Man brauchte 48 Würfe (12/0) für die Strecke. Eine gute Leistung. Aber dennoch verlor man Ziel mit 2 Schoet und 65 Metern. Die Holz II aus Uttel erwischte einen "Sahnetag" und hatte ab und zu das nötige Glück im Gepäck.

Unsere beiden Gummigruppen lösten ihre Aufgaben souverän und sorgten für die 2 Punkte durch ihre wichtigen Detailsiege. Beide Gruppen benötigten 49 Würfe (12/1) und lagen somit unter der geforderten 50er-Vorgabe. Unsere Gummi I siegte mit 3 Schoet und 25 Metern und unsere Gummi II siegte mit 3 Schoet und 55 Metern.  

 

Es ist uns allen ein Stein vom Herzen gefallen, als das Ergebnis in etwa fest stand. Bei der Wende lagen wir noch mit 2:4 zurück, beim Übergang zum Postweg stand es 4:4 und am Ende blieben 3 Schoet für uns stehen. Gegen den Vierten und Dritten der Liga haben wir zum Auftakt in die Rückrunde schon mal alle vier Punkte geholt. So kann es gerne weiter gehen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I Kreisliga: Langefeld : Rahe             2:0    

Männer II 1. Kreisliga: Rahe : Neu - Ekels        6:0

Männer III Landesliga: Dietrichsfeld : Rahe   10:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe : Westerende     3:0

Senioren: Rahe : Riepe                                 4:0 


10. Spieltag

...wi fragen nich na Wind und Weer...

Trotz Sturm und Regen holt die Männer I BL zwei wichtige Punkte in Utarp

Männer 1 Bezirksliga: Utarp : Rahe 4:10

 

Wind, Kälte und Regen. Das sind wohl die ungünstigsten Voraussetzungen für einen Auswärtskampf in Utarp. Jedoch war es das schon mit den negativen Auflistungen. Wir fahren seit Jahren gerne nach Utarp. Uns liegt die anspruchsvolle Strecke und wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu den Gastgebern. Eine Serie musste jedoch reißen. Beide Mannschaften hatten 5 Wettkämpfe in Folge gewonnen. Im Ziel riss die Serie der Gastgeber aus Utarp und wir entführten mit 6 Schoet und 4 Metern extrem wertvolle Punkte.

 

Unsere Holz I siegte mit 5 Schoet und 28 Metern. Man ließ von Beginn an nichts anbrennen und führte bereits nach wenigen Würfen. Kontinuierlich baute man diese Führung aus und konnte auch den ein oder anderen Angriff der Utarper abwehren. Man brauchte für die Strecke 46 Würfe (11/2). Drei Würfe weniger brauchte unsere Holz II (RW 10/3). Jedoch fiel der Detailsieg deutlich geringer aus. Man siegte "nur" 2 Schoet und 141 Meter. Die Leistung war jedoch wirklich gut. Bis zur Wende lagen beide Mannschaften gleichauf. Die Holz II wehrte 2 Runden einen Rückstand ab und belohnte sich mit einer zwischenzeitlichen Führung von 3 Schoet. Beide Gummigruppen absolvierten die Strecke mit 42 Würfen (10/2). Eine wirklich starke Auswärtsleistung, gerade bei dem Wetter. Die Gummi I legte einen überragenden Start hin. Man lag mit 4 Würfen dort, wo manch andere Gruppe mit 5 oder 6 Würfen lag. Logischerweise führte man bei der Wende mit mehr als 4 Schoet. Aber die Gastgeber wurden stärker und holten auf. Kurz vor dem Ziel ging es sogar um den Ausgleich. Jedoch wehrte unsere Gummi I alle Angriffe ab und legte einen klasse Schlussspurt hin. Im Ziel reichte es dann für einen Detailsieg von 2 Schoet und 38 Meter. Trotz einer identischen Rundenweite kassierte unsere Gummi II eine deutliche Klatsche von 4 Schoet und 53 Metern. Dies lag jedoch an der überragenden Leistung der Gastgeber (RW 9/2). Bei der Wende lag man nur einen Schoet zurück. Jedoch ließen die Utarper nicht locker und schraubten das Ergebnis immer mehr in die Höhe. Aber unsere Jungs gaben sich nicht auf und warfen weiter einen sehr guten Auswärtskampf. So ein Gruppenwettkampf kann auch mal gerne mit einer 7, 8 oder 9 Schoet Niederlage enden.

 

Die beiden Punkte in Utarp waren unfassbar wichtig für uns. Und nach der Serie der Gastgeber (5 Siege in Folge) war auch nicht unbedingt damit zur rechnen. Was uns nach der Aussage von Mannschaftsführer Helge Kung etwas in die Karten gespielt hat, war die lange Verletztenliste der Utarper.

 

Im Vereinsheim herrschte später eine sehr gute Stimmung. Es wurde viel gelacht und die Freundschaft zwischen den beiden Mannschaften wurde wieder einmal bestätigt.