Berichte - Männerbereich

Saison 2019 / 2020

17. Spieltag

Klassenerhalt trotz bitterer Heimniederlage

Männer 1 Landesliga: Rahe : Burhafe 0:9

 

Burhafe zeigte sich erstaunlich stark bei ihrem Auswärtsauftritt nach der "Corona-Pause". Unsere Gäste benötigten nur 199 Würfe für die Strecke. Eine Leistung, die wir als Heimmannschaft nur zwei Mal in der Saison unterbieten konnten.

Die Motivation war im Vorfeld bei uns Rahestern durchaus vorhanden. Wir haben uns alle unheimlich auf den Wettkampf nach der langen Pause gefreut. Kaum jemand von uns konnte einige negative Äußerungen von anderen Mannschaftsführern aus der Presse nachvollziehen. Während des Wettkampfes ging die Motivation leider etwas zurück. Das lag zum einen daran, dass Burhafe unheimlich souverän und stark auftrat und zum anderen daran, dass wir ein positives Zwischenergebnis aus Pfalzdorf mitbekamen.

Unsere Holz II (RW 12/2) und Gummi II (RW 12/3) lieferten einen normalen Wettkampf ab. Aber auch hier war trotz ordentlicher Rundenweiten nichts gegen die Gäste zu holen. Weniger gut präsentierten sich unsere Erstgruppen. Die Holz I verfehlte mit einer Rundenweite von 13/3 völlig das Ziel. Auch die unsere Gummi I konnte mit der Rundenweite von 13/0 nicht wirklich zufrieden sein.

Natürlich ist so eine Niederlage zum Abschluss der Saison nicht wirklich schön. Aber wir haben trotzdem (einen regulären Spieltag vor Saisonende) den Klassenerhalt im Oberhaus geschafft. Noch Mitte Januar hatten wir 7 Punkte weniger auf dem Konto und standen auf einem Abstiegsplatz. Daher sind wir alle mit dem gesamten Saisonverlauf zufrieden.

Jetzt heißt es weiter fleißig trainieren und auf die nächste Landesliga - Saison vorbereiten!!!


16. Spieltag

Nach Remis gegen Westeraccum ist der Klassenerhalt so gut wie sicher 

Männer 1 Landesliga: Rahe : Westeraccum 4:4

 

Der Wettkampf gegen Westeraccum war der erste von zwei aufeinanderfolgenden Heimkämpfen, wo über unseren Verbleib in der Landesliga entschieden wird. Nachdem Leerhafe in Burhafe am Vormittag verloren hatte, sollte ein Punkt für den Klassenerhalt ausreichen. Mit einer Leistung von 202 Würfen haben wir unsere Vorgabe nur knapp verfehlt. Im Ziel reichte es dennoch für einen Sieg von 89 Metern. 

In unserer Holz I warfen bis zur ersten Wende eigentlich nur zwei Werfer. Mann lag mit zwei Würfen zurück. Nach dem notwendigen Wechsel kassierte man noch zwei weitere Würfe. Dennoch hat man zu keiner Zeit aufgegeben und mit einer Rundenweite von 12/2 einen insgesamt ordentlichen Wettkampf abgeliefert. Jedoch verlor man gegen starke Accumer mit 4 Schoet und 58 Metern.

Unsere Holz II siegte im Ziel mit 94 Metern. Es war ein sehr ausgeglichener Wettkampf mit ständigen Führungswechseln. Die Rundenweite betrug 12/3. Auch hier warf man, ähnlich wie in der Holz I, leider nicht beständig genug.

Unsere beiden Gummigruppen avancierten zum Matchwinner. Die erste Gummi siegte im Ziel mit einem Schoet und 58 Metern. Die zweite Gummi siegte mit zwei Schoet und 145 Metern. Die Rundenweiten betrugen 12/2 (I) und 12/3 (II). Kurz vor dem Ziel war sogar noch ein Sieg möglich. Es fehlten nur wenige Meter zum erreichen der zwei Punkte.

Unter dem Strich geht das Remis gegen unsere Freunde aus Westeraccum völlig in Ordnung. Wir haben eine gute Heimleistung abgerufen, hatten aber auch einen starken Gegner zu Gast. Zu betonen ist noch, dass es sich um einen sehr freundschaftlichen Wettkampf handelte. Mit diesem Punkt haben wir nun drei Zähler Vorsprung auf Leerhafe. Aufgrund des Restprogramms (beider Mannschaften) sollten wir den Klassenerhalt in der Tasche haben und auch nächstes Jahr wieder Landesliga werfen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer II 1. Kreisliga:  Rahe - Plaggenburg  13:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - B´feld / T´hausen 5:0


15. Spieltag

Erwartete Niederlage in Dietrichsfeld kassiert 

Männer 1 Landesliga: Dietrichsfeld : Rahe 13:0

 

Wir sind von Beginn an nicht davon ausgegangen, dass wir in Dietrichsfeld etwas zählbares mitnehmen können. Dafür zeigen unsere Auricher Freunde aktuell zu gute Leistungen im Kampf um den dritten Platz. Dennoch wollten wir uns natürlich nicht kampflos geschlagen geben.

Dieses Ziel setzten unsere beiden Gummigruppen bemerkenswert in die Tat um. Mit starken Rundenleistungen im 11er Bereich, verlor man gegen sehr gut werfende Hausherren insgesamt nur 3 Schoet. Die Gummi I verlor einen Schoet und 125 Meter und die Gummi II verlor 2 Schoet und 61 Meter. Mit diesen Leistungen und Ergebnissen können beide Gummigruppen absolut zufrieden sein. Dies bestätigte auch Dietrichsfelds Coach Matthias Niendecker. 

Matthias berichtete jedoch auch davon, dass die Rundenweiten und Leistungen in beiden heimischen Holzgruppen absolut nicht in Ordnung waren. Um so erschreckender war die Tatsache, dass wir mit der Holz I 6 Schoet und mit der Holz II 3 Schoet verloren haben. Mit den Metern waren es am Ende mit der Holzkugel mehr als 10 Schoet, die an Dietrichsfeld gingen. Mit 14er (Holz I) und 13er (Holz II) Rundenweiten lieferten wir eine sehr schlechte Auswärtsleistung ab. In den restlichen 3 Wettkämpfen haben beide Holzgruppen einiges gut zu machen.

Die Niederlage war völlig verdient. Wir gratulieren unseren Freunden aus Dietrichsfeld uns wünschen ihnen alles Gute für den Kampf um Platz 3. Wir müssen nun wieder etwas mehr zittern. Durch die Siege von Burhafe und Leerhafe kommt wieder ordentlich Spannung in den Abstiegskampf. Wir müssen nun mindestens 2 Punkte aus den kommenden zwei Heimkämpfen holen. Dann ist der Klassenerhalt sicher!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer II 1. Kreisliga:  Rahe -Victorbur 13:0

Männer IV 1. Kreisliga: Sandhorst - Rahe 0:3


14. Spieltag

 Wichtiger Heimsieg gegen Spitzenteam aus Leegmoor

Männer 1 Landesliga: Rahe - Sch. Leegmoor 4:1

 

Nach der Auswärtsniederlage beim Tabellenführer Pfalzdorf, wollten wir gegen den Tabellenzweiten aus Sch. -Leegmoor zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt holen. Unser Plan sollte aufgehen. Nach dem ersten und zweiten Drittel des Wettkampfes stand es insgesamt Unentschieden. Bei der ersten Wende führten wir mit ein paar Metern, bei der Aufnahme auf den Postweg führten unsere guten Freunde aus Leegmoor mit fast einem Schoet. Doch der Wolkenbruch spielte uns in die Karten. Bei strömenden Regen konnten wir den Wettkampf wieder drehen und im Ziel mit 3 Schoet und 99 Metern gewinnen.

Unsere Holz I warf einen ganz ordentlichen Wettkampf und wurde zum Schluss zum Matchwinner. Im Ziel siegte man mit 4 Schoet und 99 Metern. Man benötigte für die Strecke 53 Würfe (RW 13/1). Eigentlich sind das 3 Würfe zu viel, jedoch muss man auch das Wetter am Ende des Wettkampfes mit einbeziehen. Das gilt für alle Gruppen.

Unsere Holz II erlebte in diesem Wettkampf ein ständiges "Auf und Ab". Bei der ersten Wende lag man mit zwei Würfen zurück. Kurze Zeit später glich man aus. Im letzten Drittel des Wettkampfes ging es um den 3 Schoet für den Gast aus Leegmoor. Jedoch kämpften sich unsere Jungs erneut zurück und verloren nur 114 Meter (RW 13/1).

Wie schon beim letzten Heimkampf bestätigte unsere Gummi I ihren Aufwärtstrend. Zwar brauchte man für die Strecke 54 Würfe (RW 13/2) und verlor im Ziel mit 34 Metern, aber man kämpfte von Beginn an bis zum Schluss und hatte zu jeder Zeit eine tolle Stimmung in der Gruppe. Auch hier hat der Regen eine 12er Runde vermieden. Ein Sieg wäre dann auch möglich gewesen.

Unsere Gummi II legte die beste Tagesleistung hin. Mit 52 Würfen (RW 13/0) lieferte man einen ordentlichen Wettkampf. Obwohl man nur mit vier Mann den Wettkampf bestehen musste, wehrte man sich mit allen Kräften gegen den Tabellenzweiten aus Leegmoor. Immer wieder geriet man in Rückstand, glich aber immer wieder aus. Im Ziel verlor man nur 2 Meter. 

Mit 212 Würfen haben wir unsere bisher schlechteste Heimleistung abgeliefert. Dennoch gehen mit Sicherheit 6-8 Würfe auf das Konto des Platzregens. Bis zur Aufnahme sah es so aus, als ob wir die 200er Marke nur ganz knapp verfehlen würden. Im Endeffekt ist es auch völlig egal. Wir haben 2 wichtige Punkte geholt und uns im Abstiegskampf wieder etwas Luft verschafft.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Langefelde - Rahe II 0:1

Männer II 1. Kreisliga:  Spekendorf - Rahe 0:14

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Simonswolde  7:0

Männer V 2. Kreisliga: Rahe - Ludwigsdorf  4:0


13. Spieltag

Keine Chance beim Titelfavorit Pfalzdorf

Männer 1 Landesliga: Pfalzdorf - Rahe 16:0

 

Bei stürmischem Wetter warfen wir etwas früher an als sonst, um dem nahenden Unwetter zu entkommen. Um 11.oo Uhr wurde in Pfalzdorf angeworfen. Wir haben für die Strecke des Titelfavoriten nur 195 Würfe benötigt. Keine schlechte Gesamtleistung. Mannschaftsführer Matthias Cremer sagte in der Ansprache, dass Gästemannschaften sehr häufig mehr als 200 Würfe benötigten. Dennoch konnten wir mit diesem Auftritt nichts erreichen. Unsere Freunde aus Pfalzdorf haben seit langer Zeit nicht mehr die 180 Würfe-Marke unterboten. Gegen uns warfen sie bärenstark und gingen mit 179 Würfen über das Ziel. 

Bis auf die Gummi II, die bei der Wende nur mit einem knappen Schoet zurück lag, konnte keine der anderen Gruppen bis zur Hälfte des Wettkampfes guten Boßelsport nachweisen. Unsere Holz I lag mit mindestens 8 viel zu kleinen Würfen kurz nach der Wende mit 5 Schoet zurück. Man steigerte sich jedoch enorm und kam zwischenzeitlich bis auf drei Schoets heran. Doch kleine individuelle Fehler und ein starker Schlussspurt der Gastgeber sorgten im Ziel für eine 5 Schoet und 130 Meter Niederlage. Dennoch war die Rundenweite insgesamt völlig in Ordnung (RW 11/3). Pfalzdorf warf mit einer Rundenweite von 10/2 bärenstark. Auch unsere Holz II warf eine gute Rücktour und konnte im Ziel 58 Meter gewinnen. Mit einer besseren Anfangsphase wäre sogar mehr möglich gewesen. Man benötigte 49 Würfe für die Strecke (RW 12/1). Auch unsere Gummi I steigerte sich zwischenzeitlich und konnte einen 6 Schoet Rückstand etwas reduzieren. Aber auch hier legten die Pfalzdorfer einen starken Endspurt hin und siegten im Ziel mit 7 Schoet und 107 Metern. Unsere Männer benötigten 50 Würfe bis ins Ziel (RW 12/2). Unsere Gummi II, die bis kurz vor dem Ende am konstantesten auftrat, erreichte das Ziel mit einer Rundenweite von 11/3. Das war eine gute Leistung als Gastmannschaft. Dennoch verlor man am Ende mit 3 Schoet und 76 Metern. Eigentlich wehrte man lange Zeit den dritten Schoet ab, aber die unfaire und zu überdenke Regelung, dass die führende Mannschaft über das Ziel werfen darf und die zurückliegende Mannschaft nicht, brachte am Ende den 3. Schoet für Pfalzdorf. 

Von Beginn an rechneten wir uns nicht allzu viel in Pfalzdorf aus. Dennoch sind wir etwas zu hart für unseren Auswärtsauftritt bestraft worden. Natürlich hätten wir in 3 Gruppen besser starten und bis zur Wende besser werfen müssen. Dennoch kassierten wir im Zielbereich fast 3 Schoet durch die Regelung der führenden Mannschaft. Wenn beide Mannschaften über die Ziellinie hätten werfen dürfen, dann wären es sicherlich nur 12 oder 13 Schoet geworden. Hätten dann noch die Pfalzdorfer nicht einen ihrer besten Tage erwischt, wären wir mit einer verdienten 8-10 Schoet-Niederlage nach Hause gefahren. "Hätte, hätte..... Fahrradkette..." Wir haben über weite Strecken gezeigt, dass wir gegen starke Titelfavoriten aus Pfalzdorf mithalten konnten und nicht untergehen. Den restlichen Auftritt blenden wir aus und nehmen nur das Positive mit in die nächsten Wochen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Fahne I 1:1

Männer II 1. Kreisliga:  Rahe  - Middels 10:0

Männer IV 1. Kreisliga: Westerende - Rahe  0:4

Männer V 2. Kreisliga: Langefeld - Rahe  0:2


12. Spieltag

Die Leichtigkeit ist zurück!!!

Männer 1 Landesliga: Rahe - Leerhafe 11:0

 

Vorweg muss man deutlich sagen, dass wir gegen unsere guten Freunde aus Leerhafe einen sehr freundschaftlichen Wettkampf hatten. Bei so einem Kellerduell, wo es direkt um den Klassenerhalt geht, ist mit so einer angenehmen Atmosphäre zweier gegnerischer Teams nicht immer zu rechnen.

Wir haben unsere alte Bezirksligaform wiedergefunden. Mit 198 Würfen haben wir nach langer Zeit mal wieder einen souveränen Heimkampf abgeliefert und mit 11 Schoet und 93 Metern gewonnen. Mit diesem Ergebnis hätten wir ebenfalls gegen Dietrichsfeld, Südarle und Reepsholt gewonnen. 

Grundsteine des Erfolgs waren, genauso wie in Utarp, die gute Stimmung innerhalb des gesamten Teams und ein sportlich guter Start in den Wettkampf. Bereits nach dem Anwurf führte unsere Holz I mit einem Schoet. Obwohl man nur zu Viert auf der Strecke war und gleich zwei fehlende Werfer (arbeitsbedingt) ersetzen musste, hat man einen guten Wettkampf geworfen. Man ging mit einer Rundenweite von 12/0 über das Ziel und siegte mit 4 Schoet und 62 Metern. 

Unsere Holz II konnte leider nicht an die Leistung von Utarp anknüpfen. Zwar hat man immer kurz vor den Wendemarkierungen noch einen vollen Wurf machen müssen, das entschuldigt jedoch nicht ganz allein die Rundenweite von 13/0. Im Ziel gab man kurz vor Schluss den Sieg aus der Hand und gewann nur 137 Meter. 

Nicht wieder zuerkennen war unsere Gummi I. Mit einer Rundenweite von 11/2 (46 Würfe) warf man einen der besten Gruppenheimkämpfe der Saison. Es sollte an diesem Sonntag einfach fast alles gelingen und der Gegner aus Leerhafe wunderte sich, warum diese Gummigruppe schon das eine oder andere Mal deutlich verloren hatte. Im Ziel siegte unsere Gummi I mit Tagesbestleistung 6 Schoet und 66 Meter.

Mit einer Rundenweite von 13/0 verlor unsere Gummi II den Wettkampf mit 22 Metern. Die Leistung war sicherlich nicht immer spitze, aber spitze war das Verhalten auf der Straße und der Kampfgeist. Man lag das ein oder andere Mal zurück und kämpfte sich immer wieder ran. 

Zwar haben wir durch die beiden Siege der letzten zwei Wochen noch nicht den Klassenerhalt geschafft, aber wir haben uns ein super Ausgangslage geschaffen. Mit 4 und 6 Punkten Vorsprung und einigen möglichen Punkten die wir holen können, sieht es aktuell sehr gut aus!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  D´feld II - Rahe II 7:0

Männer II 1. Kreisliga:  Fahne - Rahe     0:8

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Fahne     3:0

Männer V 2. Kreisliga: Rahe - Westersander 6:0


11. Spieltag

Wichtiger Auswärtssieg bei unseren Freunden aus Utarp

Männer 1 Landesliga: Utarp - Rahe 3:9

 

Wer sich als Nichtfriesensportler schon häufiger die Frage gestellt hat, warum wir Ostfriesen und Oldenburger Wochenende für Wochenende auf die Straßen gehen, der hätte beim Auswärtskampf in Utarp dabei sein müssen. Schönes Wetter, eine tolle Strecke, eine schöne Landschaft, viele Freunde um sich herum und einige tolle sportliche und emotionale Momente. Mehr brauchen Boßler nicht. Aber nun zum Wettkampf gegen unsere sehr guten Freunde aus Utarp.

Wir haben uns mit einem ordentlichen Auswärtsauftritt in Utarp etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Der Sieg von 6 Schoet und 22 Metern war völlig verdient und absolut wichtig, jedoch darf die Leistung nicht überbewertet werden.

Einen fast perfekten Sonntag legte unsere Holz II hin. Mit einer Rundenweite von 9/3 konnte man den Gastgeber  mit mehr als 7 Schoet schlagen. Auch Utarps Mannschaftsführer Helge Kung lobte unsere Jungs. Bisher hatten nur Leegmoor und Pfalzdorf ähnliche Leistungen gezeigt. Dafür haben wir mit den anderen drei Gruppen keine überragenden Leistungen abgeliefert.

Unsere Holz I verlor im Ziel 83 Meter. Man benötigte für die Strecke vier Würfe mehr als die Holz I (RW 10/3). Zweimal führte man im Wettkampf und hat dennoch beinahe 1 Schoet verloren. Hier hätte besser geboßelt werden müssen.

Unserer Gummi I ging es ähnlich. Man warf ebenfalls einen Wettkampf mit einer Rundenweite von 10 /3. Gerade kurz vor dem Ziel brach man etwas zusammen und verlor 2 Schoet und 146 Meter. Das hätte nicht sein müssen. Dennoch haben die Jungs es bedeutend besser als gegen Reepsholt gemacht. Auch die Stimmung war über den gesamten Wettkampf sehr positiv. 

Mit einer Rundenweite von 11/1 schnitt unsere Gummi II am schlechtesten von alle Gruppen ab. Doch das spielte überhaupt keine Rolle, denn im Ziel siegte man mit 2 Schoet und 49 Metern. Man lag lange in Front, musste dann einem Rückstand hinterher laufen und drehte die Partie noch einmal zu unseren Gunsten.

Der Sieg war extrem wichtig und tut uns allen sehr gut. Mit einem Sieg zu Hause gegen Leerhafe könnten wir einen sehr großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen. Dennoch ist es schade, dass wir gerade unsere guten Freunde aus Utarp ein wenig näher Richtung Bezirksliga geschubst haben. Wir hoffen, dass Helge und seine Jungs noch einmal den Schalter umlegen können und vielleicht sogar Rahe und Utarp gemeinsam den Klassenerhalt schaffen.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Middels O.   0:2

Männer II 1. Kreisliga:  Rahe - Sch.Leegmoor  10:0

Männer IV 1. Kreisliga: Sch.Leegmoor - Rahe 5:4

Männer V 2. Kreisliga: Plaggenburg- Rahe (verlegt)


10. Spieltag

Deutliche Heimniederlage gegen amtierenden Landesmeister

Männer 1 Landesliga: Rahe: Reepsholt 0:11

 

Mit einer Leistung von 210 Würfen haben wir unsere Heimstreckenanforderung gegen den amtierenden Landesmeister aus Reepsholt deutlich verfehlt. Wir kassierten eine deutliche Niederlage von 11 Schoet und 131 Metern. Dennoch verfälscht das Gesamtergebnis die Leistungen der einzelnen Gruppen. Mit den beiden Holzgruppen und der Gummi II haben wir im Ziel nur einen knappen Schoet verloren. Leider kam unsere Gummi I gegen einen starken Gegner total unter die Räder.

Beide Holzgruppen haben sich gegen Reepsholt nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die Rundenweite von 13/1 (53 Würfe) bescheinigt eine durchwachsende, teilweise schlechte Leistung. Zwar hat das Wetter seinen Beitrag zu den Rundenweiten beigetragen, aber man hätte mit einer normalen Leistung den Gegner aus Reepsholt mit den Holzgruppen sicherlich 3 oder 4 Schoets schlagen können.

Über unsere Gummi I und dessen Leistung (RW 14/0) muss und sollte man nicht allzu viel schreiben. Jeder Werfer weiß was schiefgelaufen ist und macht sich selber schon genug Vorwürfe. Man verlor den Wettkampf mit deprimierenden 10 Schoet und 91 Metern.

Ein großes Lob geht an unsere Gummi II. Zwar haben auch sie den Wettkampf im Ziel mit 1 Schoet und 5 Metern verloren, aber dafür eine klasse Leistung abgeliefert. Man benötigte nur 48 Würfe für die Strecke (RW 12/0) und verlangte dem starken Gegner aus Reepsholt alles ab.

 

Eine Niederlage gegen Reepsholt ist für uns kein Beinbruch. Ehrlich betrachtet, mussten wir diese beiden Minuspunkte von Beginn an einplanen. Jedoch war die Art und Weise der Niederlage nicht in Ordnung. In drei Gruppen hätte man definitiv besser werfen müssen, um eventuell den Ausgang des Wettkampfes spannender zu gestalten. Aber dieser Wettkampf ist abgehakt und wir schauen nur noch nach vorne. Mit Utarp und Leerhafe haben wir zwei Wettkämpfe vor der Brust, die über Klassenerhalt und Abstieg entscheiden. Wir haben immer noch alles in den eigenen Händen und werden niemals aufgeben!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Simonswolde - Rahe II 7:3

Männer II 1. Kreisliga: Simonswolde - Rahe  0:7

Männer V 2. Kreisliga: Spekendorf- Rahe 0:0


9. Spieltag

Durch einen tollen Endspurt Punkt erkämpft

Männer 1 Landesliga: Rahe : Südarle 4:4

 

Bei einer Leistung von 208 Würfen auf der eigenen Heimstrecke gibt es eigentlich keinerlei Grund zur Freude oder zur Zufriedenheit. Ebenso wenig bei der Tatsache, dass wir nur Unentschieden gegen die punktgleichen Südarler geworfen haben. Dennoch fühlte sich das Remis am Ende des Wettkampfes wie ein gewonnener Punkt an. Wenige Würfe vor dem Ziel sah es noch nach einem 4:6 Auswärtssieg der Gäste aus.

Doch durch einen tollen Endspurt unsere Gummi II, erkämpften wir uns einen wichtigen Punkt. Der Jubel bei den letzten Würfen hat gut getan und war Balsam für die Rahester Seele.

Die Holz I war die einzige Gruppe, die mit 50 Würfen (12/2) die Heimvorgabe genau eingehalten hat. Jedoch hätte man heute auch eine 11er Runde werfen können. Im Ziel siegte man mit 3 Schoet und 13 Metern.

Unsere Holz II war eigentlich auf dem Weg zu einer 11er Runde. Man führte den gesamten Wettkampf hoch und verdient. Ca. zwei Runden vor Schluss ging es um den 5 Schoet für unsere Jungs. Ein paar wirklich gute Würfe der Gäste und viel zu viele Totalaussetzer auf unsere Seite ließen das hohe Ergebnis auf nur einen Schoet und 55 Meter schmelzen. Die Rundenweite von 13/0 war definitiv zu schlecht. 

Mit der gleichen Rundenweite kassierte unsere Gummi I eine 4 Schoet Niederlage. Man benötigte 52 Würfe für die Strecke, die Gäste aus Südarle nur 48 Würfe. Man gab jedoch nie auf und stemmte sich mit aller Kraft gegen eine höhere Detailniederlage. 

Ganze 54 Würfe benötigte unsere Gummi II (RW 13/2). Das sind eindeutig 4-5 Würfe zu viel. Die Leistung war nicht gut und vielleicht hätte man auch im Wettkampf wechseln müssen, denn beide Auswechselwerfer wurden trotz der schlechten Rundenweite nicht eingesetzt. Dennoch verdiente sich die Gummi II kurz vor dem Ziel den Titel "Matchwinner". Zwei Topwürfe und eine "250m - Rakete" machten aus einem 0:2 Rückstand ein Unentschieden.

Eigentlich darf kein Rahester mit dem Ergebnis und der Leistung zufrieden sein. Dennoch haben wir seit sehr sehr langer Zeit mal wieder einen verloren geglaubten Wettkampf kurz vor dem Ziel in ein wichtiges Unentschieden umgewandelt. Dieser Jubel, diese emotionale Stimmung und vor allem den Punkt nehmen wir gerne mit in die Winterpause und greifen im Januar wieder voll an!!! 


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Pfalzdorf II  2:0

Männer II 1. Kreisliga: Lübbertsfehn - Rahe 0:9

Männer IV 1. Kreisliga: SG D´feld Pfalzdorf - Rahe 0:4


8. Spieltag

Bei Sturm und Regen eine deutliche Niederlage kassiert

Männer 1 Landesliga: Burhafe : Rahe 16:1

 

 

Zu dem Wettkampf in Burhafe bleibt eigentlich nicht viel zu sagen. Wir haben mit allen vier Gruppen und allen eingesetzten 19 Werfern keine gute Leistung abgerufen und einen sehr leistungsschwachen Wettkampf verdient und deutlich mit 15 Schoet verloren. Ob es daran lag, das der Wettkampf vormittags stattfand oder ob das Wetter einfach zu schlecht war...es gibt sicherlich viele Ausreden, die unseren Auftritt dennoch nicht entschuldigen dürfen.

Beide Holzgruppen blamierten sich auf einer eigentlich traumhaften Auswärtsstrecke. Ob in der Holz I oder in der Holz II, 50 m Würfe standen viel zu häufig auf der Tagesordnung. Am Ende mussten sich unsere Holz I mit mehr als 7 Schoet und unsere Holz II mit mehr als 3 Schoet geschlagen geben.

Nicht viel besser leif es in den Gummigruppen. Unsere Gummi II verlor 6 Schoet und 20 Meter gegen die Gastgeber. Die Leistung war alles andere als zufriedenstellend. Einziger Lichtblick auf dem Papier war unsere Gummi I. Unsere Jungs gewannen den Wettkampf mit einem Schoet und 49 Metern. Aber auch hier wurde nicht gut geworfen, wenn man sich nach dem Wettkampf die Rundenweiten anschaute.

Was die Niederlage im Abstiegskampf noch bitterer macht ist die Tatsache, dass unsere Freunde trotz des deutlichen Sieges ganz und gar nicht zufrieden waren. Man habe, so Mannschaftsführer Siebolds, bedeutend mehr Würfe auf eigener Strecke absolviert, als jemals zuvor in dieser Saison. Es wurde uns also ein vermeintlich schwacher Gegner auf Augenhöhe auf dem Silbertablett präsentiert. Wir sind jedoch fahrlässig mit dieser Chance umgegangen.

Doch neben den ganzen negativen Kritiken, müssen und können wir auch Positives zusammenfassen. Es war am 8. Spieltag die erste Niederlage, wo wir als Aufsteiger mit allen 4 Gruppen schlecht warfen und nicht zufrieden sein konnten. Bei den anderen 7 Spieltagen (2 Siege, 1 Unentschieden, 4 Niederlagen) haben wir uns immer recht ordentlich verkauft. Des Weiteren kommt diese Niederlage vielleicht zum richtigen Zeitpunkt. Wir sind jetzt alle wach geworden und wollen zum Jahresabschluss definitiv mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung 2 Punkte gegen Südarle holen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Schirum/O. - Rahe II 5:0

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Neu Ekels      16:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Schirum/O.   6:0


7. Spieltag

Gut besetzte Westeraccumer zu stark auf eigener Strecke

Männer 1 Landesliga: Westeraccum : Rahe 10:0

 

Wir müssen schon zugeben, dass wir uns nach einigen erfolglosen Wettkämpfen der Gastgeber aus Westeraccum, ein wenig Hoffnung auf Zählbares gemacht haben. Aber die ersten Hoffnungen verflogen schnell. Der Kader unserer Freunde aus Westeraccum war gut aufgestellt, was in den Wettkämpfen zuvor nicht immer der Fall war. Neben dem vollen Kader absolvierte die Heimmannschaft eine starke Heimpartie, gerade in den beiden Gummigruppen. Wie schon so häufig in der Saison, konnten wir auf fremder Strecke gegen starke Gegner nichts ausrichten.

Im Ziel mussten wir uns mit beiden Holzgruppen geschlagen geben. Die Holz I verlor einen Schoet und 25 Meter (leider mit dem letzten Wurf über das Ziel) und die Holz II verlor 2 Schoet und 98 Meter. Zufrieden waren wir mit den knappen Detailniederlagen jedoch überhaupt nicht. Mit 13/0 (Holz I) und 13/2 (Holz II) haben wir mindestens 4 Würfe pro Gruppe zu viel gebraucht. Mit unserem Holzkader wäre ein Detailerfolg in Westeraccum definitiv möglich gewesen.

Ganz anders sah es Gummi aus. Unsere Gummi I warf einen klasse Wettkampf und benötigte für die Strecke nur 46 Würfe (11/2). Unsere Gummi II hat ebenfalls eine ordentliche Leistung abgerufen (12/0). Jedoch musste man sich insgesamt mit mehr als 6 Schoet geschlagen geben. (Gummi I + 90 m / Gummi II - 6,131). Obwohl man insgesamt 12 Würfe weniger benötigte als unsere Holzgruppen, gab es nichts zu holen. Dafür war Westeraccum einfach zu stark.

Unter dem Strich geht die Niederlage völlig in Ordnung. Auch wenn wir mit den Holzgruppen bedeutend besser geworfen hätten, so wäre es in jedem Fall zu einer Niederlage in Westeraccum gekommen. Sobald unsere Gegner in Landesliga eine gute bis sehr gute Leistung abrufen, haben wir als Aufsteiger wenig Chancen auf Punkte. Aber wir bleiben kämpferisch und wollen in den letzten beiden Partien vor der Winterpause punkten. Es geht gegen die punktgleichen Teams aus Burhafe und Südarle. Mit zwei erfolgreichen Wettkämpfen können wir uns einen Abstand zu Platz 9 erarbeiten. Und genau das sind die Ziele bis zu Pause!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga:  Rahe II - Langefeld     0:5

Männer II 1. Kreisliga: Plaggenburg - Rahe 0:11

Männer IV 1. Kreisliga: B´feld / T´hausen - Rahe 1:1


6. Spieltag

Remis gegen Dietrichsfeld fühlt sich wie eine Niederlage an 

Männer 1 Landesliga: Rahe - Dietrichsfeld 5:5

 

Gegen unsere Freunde aus Dietrichsfeld konnte es nur eine Marschrichtung geben: Die letzten 3 Wettkämpfe abhaken, die Rundenweiten vorerst aus dem Auge lassen und zwei ganz wichtige Punkte einfahren. Leider ging der Plan nicht auf. Doch diesmal, im Gegensatz zu den 3 Niederlagen zuvor, waren wir nicht ganz unschuldig an dem Ausgang des Wettkampfes. Zwei Vorgaben wurden vor Saisonbeginn besprochen und sollten definitiv eingehalten werden: Da wäre zum einen das Einhalten oder Unterschreiten der 200er Streckenmarke und zum anderen das Starten in fast allen Wettkämpfen mit einer Art "Stammaufstellung". Beide Vorgaben sind leider nicht eingehalten worden. Wir haben insgesamt 201 Würfe für unsere Strecke benötigt.

Mit den Holzgruppen hatten wir im Ziel mehr als 4 Schoet auf der Habenseite. Unsere Holz I erwischte einen starken Wettkampf und siegte mit 3 Schoet (RW 11/2). Unsere Holz II startete miserabel, steigerte sich jedoch enorm und gewann im Ziel 148 Meter (RW 12/2).

Unsere Gummi II war mit einer Rundenweite von 12/3 (51 Würfe) überhaupt nicht zufrieden. Trotzdem konnte man den Gegner aus Dietrichsfeld schlagen und siegte mit 120 Metern. Kurz vor dem Ende hätte man spielend auf 2 Schoet erhöhen können, aber man vergab leider 2 große Chancen und gab sogar noch die Führung ab.

Das Plus von mehr als 5 Schoet in drei Gruppen reichte am Ende leider nicht zum Sieg. Unsere Gummi I benötigte leider 54 Würfe (RW13/2) für die Strecke und musste eine deftige Heimniederlage von 5 Schoet und 67 Metern hinnehmen.

Gegen Dietrichsfeld gingen die Wettkämpfe in den letzten Jahren immer sehr knapp aus. Dennoch dürfen wir überhaupt nicht zufrieden sein. Wir haben eine zwischenzeitliche 8 Schoet-Führung abgegeben. Das Lob geht an unsere Freunde und Gäste, die nie aufgegeben und sich den Punkt verdient haben.

In den nächsten 3 Wettkämpfen (Westeraccum, Burhafe und Südarle) müssen wir mindestens 4 Punkte holen. Sonst wird es erneut eine sehr schwierige Saison in der Landesliga.


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Fahne - Rahe II             1:1

Männer II 1. Kreisliga: Rahe  - Spekendorf  23:0

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Sandhorst     1:0


5. Spieltag

Nach 3. Pleite in Folge geht es in der Liga abwärts 

Männer 1 Landesliga: Schirumer Leegmoor : Rahe 12:0

 

Für den teilweise guten Auftritt bei unseren Freunden aus Sch. Leegmoor können wir uns nichts kaufen. Was uns seit 3 Spieltagen fehlt, sind die Punkte. Beim Auswärtskampf in Leegmoor hatten wir erneut keine Chance auf Zählbares. Auch wenn wir mit 2 Gruppen (HoIz und Gummi II) nur knapp einen Schoet verloren und wirklich gut geworfen haben, müssen wir uns eingestehen, dass wir gegen 3 oder 4 Mannschaften in der Landesliga einfach keine Chance haben, sogar wenn wir mit mehr als 50 % unserer Leistungen zufrieden sind. In den letzten beiden  2 Wettkämpfen, in denen wir für Rahester Verhältnisse gute Leistungen erbracht haben, stehen am 0:4 Punkte und 0:22 Schoet. 

Zum Wettkampf braucht man nicht mehr all zuviel zu schreiben. Unsere Holz I und Gummi II verkauften sich auf fremder Strecke wirklich gut. Die Holzgruppe gewann 14 Meter mit einer Rundenweite von 11/3 (47 Würfe) und die Gummigruppe verlor einen Schoet, trotz einer klasse Rundenweite von 11/2 (46 Würfe). 

Ganz anders sah es bei der Holz II und der Gummi I aus. Unsere Holz II benötigte 49 Würfe für die anspruchsvolle Strecke (RW 12/1) und verlor mit mehr als 3 Würfen. Zwar hatte man einen starken Gegner, aber zufrieden war man mit dem Auftritt lange nicht. Unsere Gummi I verlor leider sehr hoch mit als 7 Würfen. Sie benötigten ebenfalls 49 Würfe (12/1) für die Strecke. Zwar gab es häufig sehr viel Pech für unsere Jungs, aber dennoch kann man, auch wenn man den ein oder anderen Pechwurf abzieht, nicht von einer zufriedenstellenden Leistung sprechen. 

Am Ende müssen wir uns mit 12 Schoet sehr deutlich geschlagen geben und rutschen voll in den Abstiegskampf hinein. Eine Niederlage in Leegmoor war eingeplant, dennoch dürfen wir uns jetzt nicht verrückt machen lassen. Die für uns wichtigsten Kämpfe, gegen Mannschaften auf Augenhöhe, stehen uns bis Weihnachten noch bevor. Da gilt es Punkte zu holen!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Rahe II - D´feld II          5:0

Männer II 1. Kreisliga: Middels - Rahe            0:10

Männer IV 1. Kreisliga: Simonswolde - Rahe 0:2

Männer V 2. Kreisliga: Ludwigsdorf - Rahe    0:6  

 


4. Spieltag

Meisterschaftsfavorit stellt Streckenrekord einer Auswärtsmannschaft auf

Männer 1 Landesliga: Rahe - Pfalzdorf 2:11

 

Mit 197 Würfen haben wir unsere Hausaufgaben als Heimmannschaft mehr als ordentlich gelöst. Wir haben unsere Leistung gegen Utarp/Schweindorf um 5 Würfe verbessert und sind somit 3 Würfe unter unserer Heimvorlage geblieben. Aber Pfalzdorf zeigte uns, was im Rahester Moor möglich ist und benötigte nur 188 Würfe. Damit stellten sie einen neuen Rekord einer Auswärtsmannschaft auf und fügten uns eine deutliche 10 Schoet Niederlage zu.

In beiden Holzgruppen wurde phasenweise toller Boßelsport gezeigt. Die erste Holz verlor im Ziel mit einer Rundenweite von 12/2 (50 Würfe) 1 Schoet und 111 Meter. Zwischenzeitlich standen wir kurz davor den Wettkampf nach einem Rückstand zu drehen, aber Pfalzdorf leistete sich kaum Fehler. Bei der letzten Wende lagen wir noch mit 3 Schoet zurück, gaben aber nicht auf und kämpften das Ergebnis bis auf einen Schoet herunter. Unsere zweite Holz legte einen idealen Start hin. Bei der ersten Wende führte man mit 3 Schoet. Aber auch hier warfen die Gäste klasse mit und ließen keinen hohen Heimsieg zu. Am Ende gewannen wir mit einer Rundenweite von 11/3 (47 Würfe) 2 Schoet und 24 Meter.

Auch unsere beiden Gummigruppen können sich wenig vorwerfen. Mit Rundenweiten von 12/1 (Gummi I) und 12/3 (Gummi II) haben wir mit 100 Würfen exakt die Vorgabe für die Heimstrecke erfüllt. Jedoch hatten wir heute mit Pfalzdorf einen übermächtigen Gegner. Beide Pfalzdorfer Gummigruppen brauchten 45 Würfe (RW 11/1) für unsere Strecke. Das ist schon eine beeindruckende Leistung. Dennoch sah man unsere Gummigruppen bis zum Schluss hinter jedem Wurf her rennen und gegebenenfalls jubeln. Die Leistung war völlig in Ordnung, der Gegner aber zu stark.

Mit 4:4 Punkten haben wir immer noch einen super Start in die Landesliga Saison hingelegt. Wir stehen auf dem 5. Tabellenplatz und haben ein positives Wurfverhältnis. Damit hat nach der Veröffentlichung des Spielplans keiner gerechnet. In Leegmoor greifen wir wieder neu an!!!


Weitere Ergebnisse der Männermannschaften:

 

Männer I 1.Kreisliga: Middels O. - Rahe II 2:2

Männer II 1. Kreisliga: Rahe - Fahne           4:1

Männer IV 1. Kreisliga: Rahe - Westerende 6:0

Männer V 2. Kreisliga: Rahe -  Langefeld 6:0   

 


3. Spieltag

Auswärtsniederlage ist kein Beinbruch

Männer 1 Landesliga: Leerhafe - Rahe 11:3

 

Am dritten Spieltag reisten wir als Tabellenführer nach Leerhafe. Im Vorfeld haben wir uns ein wenig Hoffnung gemacht. Wir hatten mit 4:0 Punkten nichts zu verlieren und Leerhafe stand mit 0:4 Punkten mit dem Rücken an der Wand. Aber die Gastgeber warfen alles andere als vorsichtig und ängstlich. Mit 194 Würfen steigerten sie ihre Heimleistung vom ersten Spieltag um unglaubliche 12 Schoet. Bei so einer starken Heimleistung reichte eine normale Auswärtsleistung von uns nicht aus.

Unsere Holz I erwischte einen ordentlichen Start und warf bis zur Wende einen sehr guten Wettkampf. Man führte mit mehr als 6 Schoet und arbeitete an der Nummer Sieben. Jedoch leisteten wir uns leider einige grobe Fehler und mussten 3 Schoet wieder abgeben. Somit erreichten wir mit einer Rundenweite von 12/0 das Ziel mit einem Sieg von 3 Schoet und 107 Metern. Ein gutes Ergebnis, aber es wäre deutlich mehr möglich gewesen. 

Unsere Holz II brauchte im Ziel  6 Würfe mehr als die erste Holz (RW 13/2) und war deutlich unzufriedener. Bei der Wende lag man mit 5 Schoet zurück und konnte erst kurz vor dem Ziel das Ergebnis auf 4 Schoet und 98 Meter korrigieren. Einige Male bot der Gastgeber aus Leerhafe Möglichkeiten an, den Wettkampf zu drehen. Diese Angebote nahm man aber nicht an.

Unsere Gummi I lag schnell in Führung. Den ersten Schoet konnte man jedoch nicht lange halten. Bei der Wende lag man 2 Schoet zurück. Jedoch leistete man sich insgesamt nur wenige Fehler und warf einen konstanten Auswärtskampf. Man korrigierte den Zwischenstand bei der Wende und siegte mit einer Rundenweite von 12/2 8 Meter im Ziel.

Ebenfalls 50 Würfe brauchte unsere Gummi II (RW 12/2). Jedoch konnte man nicht wie die Gummi I Meter gewinnen, sondern musste sich mit 7 Schoet geschlagen geben. Unsere Jungs warfen keinen schlechten Auswärtskampf. Natürlich leistete man sich einige Fehler, aber die hohe Niederlage erklärt sich hauptsächlich mit der überragenden Leistung der Hausherren. Nur 43 Würfe brauchte die Gummi II aus Leerhafe. Die Heimvorgabe der Gastgeber liegt bei 48-50 Würfen pro Gruppe. Mehr muss man dazu nicht schreiben.

 

Wir haben sicherlich nicht perfekt geworfen, aber wir haben uns auch nicht blamiert oder sind unter die Räder gekommen. Wir haben einen soliden Auswärtskampf geworfen und sind nur knapp über die 200er Marke der Gastgeber gekommen (202 Würfe). Das einzige was uns gefehlt hat, war ein etwas schwächerer Gegner. Mit voller Motivation und Konzentration wollen wir in den nächsten Heimkampf gegen Pfalzdorf gehen.